Kündigung?Ungewissenheit?

8 Antworten

Vergiß den ganzen Dummfug bzgl. neuer Kündigung.

Zu wann gekündigt werden kann ergibt sich aus Gesetz und Zugang der Kündigung beim VM.

Ist diese bis zum 4.11., in Bundesländern mit Feiertag 1.11. bis 5.11., dem VM zugegangen endet der Vertrag am 31.1.2020.

Das das JC im Spiel ist, ist mietrechtlich irrelvant.

Ja der Vermieter will eine neue Kündigung haben mit neuem termin am 31.1.2020 aber ich will am 31.12.19 ausziehen und das wurde mir vom Jobcenter bestätigt sollte ich dann eine neue Kündigung schreiben zum kündigen am 31.1.2020

0
@Einhornteddy

Was das JC bestätigt ist mietrechtlich völlig wurscht.

Der Vermieter kann auch keine neue Kündigung verlangen.

Du hast ihm eine zukommen lassen. Mit falschem Kündigungsdatum.

Egal, die wird zum nächstmöglichen Termin wirksam. Es kommt, wie gesagt, auf den Zugang an.

0

Eine wirksame Kündigung ist nur unter Einhaltung der Kündigungsfrist möglich. Dein Vermieter ist im Recht, Du hättest bis vor 8 Minuten (in Deutschland ist es jetzt Dienstag 0:08), noch zum 31.01.2020 zb. per Fax kündigen können. Sofern deine Kündigung den Zusatz enthält "ersatzweise zum nächstmöglichen Termin" ist sie trotzdem gültig, aber eben zum 31.01.2020 und nicht zu einem früheren Termin. Fehlt dieser Satz ist sie tatsächlich unwirksam und Du hast den gesamten November Zeit deine Kündigung wirksam zum 29.02.2020 auszusprechen. Zurücknehmen must Du die alte Kündigung nicht, da sie ohnehin von vornherein unwirksam war. Mit etwas gutem Willen und aus Kulanz nimmt er deine neue Kündigung aber vielleicht doch noch zum 31.01.2020 an.

Dankeschön und wie sollte ich die neue Kündigung den schreiben ja er nimmt die Kündigung an zum 31.1.2020

0
@Einhornteddy

Sehr geehrter Herr Vermieter, ich danke für das freundliche Gespräch vom xx.xx.xxxx und berichtige meine Kündigung vom xx.xx.xxxx, wie mündlich vereinbart, hiermit auf den Kündigunstermin 31.01.2020.

Ich bitte um schriftliche Bestätigung

Mit freundlichen Grüßen .

Damit erinnerst du ihn an seine Zusage und forderst Verbindlichkeit ein ohne weitere Zugeständnisse zu machen.

1
@Einhornteddy

meine alte Kündigung hat er zurück genommen und nicht akzeptiert er meinte ich soll eine neue Kündigung schreiben als Überschrift Kündigungsrückzug ist das richtig

0

Eine Kündigung mit falschen Datum des Vertragsende ist voll wirksam. Sie braucht nicht neu geschrieben zu werden. Das richtige Datum für das Ende des Vertrags ergibt sich automatisch kraft Gesetz.

Aus der Wohnung ausziehen kannst du zu jeder Zeit, wenn sein muss auch heute noch. Das kann dir niemand verbieten. Nur Miete musst du noch weiterhin zahlen bis zum Ende des Vertrags.

Der Vermieter sagt die andere Kündigung wird nicht anerkannt da ich geschrieben habe was ich auch tuhe am 31.12.19 ausziehe hab ich eine Bestätigung durch das Telefon bekommen der Vermieter will eine neue Kündigung mit dem Kündigungstermin den 31.1.2020 wegen der 3 Monatsmieten soll ich eine neue Kündigung schreiben da die andere nicht anerkannt wird

0
@Einhornteddy

Das habe ich aus deiner Frage bereits so verstanden. Aber es juristisch überflüssig, was der Vermieter will. Die Kündigung ist trotzdem wirksam. Ich habe dir einfach nur erklären wollen, wie es von der Rechtsprechung und den Gesetzen vorgesehen ist.

Das Gesetz sieht nicht vor, dass eine Kündigung anerkannt werden muss, sie muss auch nicht bestätigt werden. Denn eine Kündigung ist eine einseitige Willenserklärung, die man nicht annehmen oder ablehnen kann. Schlimmstenfalls ist sie unwirksam.

Leider wollen viele Vermiter irgend etwas, weil sie sich nicht richtig auskennen. Aber versteh mich nicht falsch, es liegt an dir, wie du es machen möchtest. Ich will hier nur informieren, wenn etwas gefragt wird.

0

Du hast eine Kündigungsfrist von 3 Monaten,Du kannst heute zum 29 Februar kündigen.

Die schon dem Vermieter vorliegende Kündigung verliert nicht ihre Rechtskraft,Du hast gekündigt musst aber noch für 3 Monate Miete zahlen,oder einen Nachmieter suchen der dann vor Ablauf Deiner Kündigungsfrist einzieht,vorausgesetzt er Vermieter akzeptiert ihn

Jaa ich hatte eine Kündigung geschrieben am 30.10.19 und will am 31.12.19 ausziehen weil ich nicht mehr in der Wohnung wohnen will da ich von dem Vermieter bedroht werde und er akzeptiert diese Kündigung nicht aber ich hab das amt alles berichtet und den gesagt ich will dieses jahr raus

0
@Einhornteddy

Der muss die Kündigung akzeptieren,allerdings nicht zum 31,12 sondern zum 29,2,2020.

Hast Du Zeugen oder Beweise dafür das Dich der Vermieter bedroht,denn das würde eine fritlose Kündigung rechtfertigen?

2
@andie61

Bedroht das ich eine Abmahnung bekomme wenn ich in die Psychiatrie/Tagesklinik gehe und beleidigt mich zieht mich in seine privaten Angelegenheiten ein

0
@andie61

Okay vielen dank was sollte ich als Überschrift schreiben einfach Kündigung der Wohnung oder Kündigung rückzug

0
@andie61

Wenn Du die Möglichkeit hast dann drucke Dir alles was er Dir geschrieben hat aus zur Beweissicherung,das lege dann in Kopie der fristlosen Kündigung bei.

2
@andie61

Okay das muss ich dann beim Amt vorlegen die wissen ja Bescheid das der Vermieter mir droht nicht nur ich hab das Problem meine Freundin die hier wohnt hat mit ihm auch ein Problem das sie mit einem Anwalt vor gehr

0
@Einhornteddy

Du kündigst ja nicht Dir sonderm dem Vermieter das Mietverhältnis.Wenn Du auch noch Zeugen dafür hast dann ist das noch besser

1
@andie61

Jaa zeuge hab ich meine beste Freundin hat genauso das Problem mit den vermieter

0
@Einhornteddy

Nein,Du nimmst die Kündigung ja nicht zurück sondern sprichst nun eine fristlose Kündigung aus.

1
@andie61

ich schreibe dan hiermit kündige ich fristlos unser Mietverhältnis zum 31.1.2020 ein

0
@Einhornteddy

Du schreibst:

Ich kündige hiermit mein Mietverhältnis fristlos,hilfsweise zum 29,02,2020 augrund schwerwiegender Vorkommnisse, wie Beleidigungen und Bedrohungen durch Herrn (Name des Vermieters einsetzen) als Vermieter,was eine ordnungsgemässe Fortsetzung des Mietverhältnis seitens mir dem Mieter als nicht mehr zumutbar betrachtet werden kann.

3
@Einhornteddy

Aber das heißt er darf mich aber nicht vorher rausschmeißen weil ich schreibe ich kündige fristlos bis zum 31.02.2020

0
@Einhornteddy

Wenn Du fristlos kündigts dann musst Du auch so schnell wie möglich ausziehen,daher vorher meine Frage ob Du schon eine neiu Wohnung hast,und fristlos bedeutet auch fristlos und nicht zum 29,02,2020 das ist nur hilfsweise falls die fristlose Kündigung nicht durchgeht.

Da Du mein Hilfsangebot abgelehnt hast war das jetzt auch mein letzter Beitrag hier,alles wesentliche wurde Dir auch schon geschrieben.

2

... Unwissenheit zählt nicht, denn die Fristen stehen im Vertrag bzw. im Gesetz.

Gekündigt ist gekündigt, Rücknahme gibt es offiziell nicht.

Je nachdem die beim Vermieter eingegangen ist, kommst Du per 31.01. bzw. 29.02. aus dem Vertrag raus.

Und was will das Job-Center wirklich nicht wissen?

Viel Glück.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Dankeschön ja da steht Kündigungsfrist der 31.1.2020 da ich aber früher ausziehen will weil der Vermieter mir droht beleidigt und belästigt hatte ich eine Kündigung am 31.10.19 geschrieben und gekündigt am 31.12.19 aber das amt hat bestätigt ich darf früher raus der Vermieter will jetzt eine neue Kündigung zum 31.1.2020 sollte ich die schreiben

0

Was möchtest Du wissen?