Kündigungsschutz in der Schwangerschaft auch bei alg1?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Weder noch, da Du der Kündigung zugestimmt hast! Und da Du zum Verlust des Arbeitsplatzes beigetragen hast, bekommst Du jetzt erst mal eine Sperrfrist von 12 Wochen beim Arbeitsamt für das ALG1. Ob Du Anspruch auf ALG2 hast in dieser Zeit, musst Du beim Arbeitsamt erfragen. Außerdem musst Du Dich jetzt auf eigene Kosten krankenversichern.

Während der Schwangerschaft bzw. in der Zeit der Karenz (2 Jahre) kann man nicht gekündigt werden, da hier der Kündigungsschutz für Schwangere eintritt.. Nach den 2 Jahren kann der Arbeitgeber/Arbeitnehmer dann kündigen.

Jedoch muss das Unternehmen den Job für die Zeit der Karenz freihalten für dich, daher kann man während der Schwangerschaft nicht arbeitslos werden!!!! Das ist gegen das Gesetz!

Es wurde doch nicht gekündigt, sondern das Arbeitsverhältnis wurde in beiderseitigem Einverständnis aufgelöst.

0

Du wirst eine Leistungssperre für Alg1 bekommen, Das greift kein Mutterschutzgesetz

Kündigung ohne Job habe ich noch nie erlebt.

Die Frage so ist etwas "verquer". Die ganzen Ereignisse sollten zeitlich nacheinander erkennbar.

Wozu soll den der Mutterschutz greifen ? Wo ist die wahrscheinliche Sperrfrist geblieben ? usw.

Sperrzeit gibt es nicht. Da diese Aufhebung begründet ist. Und eigentlich wollte ich wissen ob ich im alg1 bleibe während der Schwangerschaft.

0

Was möchtest Du wissen?