Kündigungsschreiben Arbeitnehmer Formulierung

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Kommt darauf an, wie lange er bei seiner jetzigen Firma gearbeitet hat. Waren es 10 Jahre usw. dann würde ich es mit etwas ausführlicher schreiben. Aber normal reicht eine einfache Kündigung, ohne das er Gründe angeben muß. Ist ein direkter Ansprechpartner ( Chef ) vorhanden, würde ich diesen in dem Schreiben ansprechen, ansonsten den Leiter des Personalbüros. An Herr Ralf Musterman. Hiermit teile ich Ihnen schriftlich meine Kündigung zum 31.12 10 mit. Kündigungsfristen werde ich natürlich einhalten. Bitte um Berücksichtigung meines noch ausstehenden Urlaubs. Machburg den 25.11 10. Hans Kanin und Unterschrift.

Oh ja danke,er war schon über 10 jahre dort, aber der Chef ist ein unmöglicher, cholierischer Mensch. Legt sich mit jedem an, sogar mit dem Fiskus. Und er geht mit deinen Arbeitnehmern um wie mit kleinen dummen Jungs. Mein Mann ist nun mal ein Typ der sich viel gefallen läßt, aber jetzt ist Gott sei Dank Schluss und er hat auch schon einen neuen Arbeitsplatz und den Vetrag gestern unterschrieben. Man freut sich schon auf ihn(Sein vater hat bis vor kurzem dort gearbeitet, ist jetzt Rentner) Ich möchte einfach nur eine Kündigung schreiben,die der Herr versteht und die "Dingfest" ist.

0
@Amoebe

@ Amöbe das dürfte dann dafür locker reichen. Er soll aber ohne Murren die letzten Wochen hinter sich bringen. Ich würde sogar noch einen Satz einbringen. " Diese schriftliche Kündigung ist mit dem Eingang an den Arbeitgeber wirksam ! Drucke es in 3facher Ausfertigung ( Kopie oder Ausdruck ) . Und unten in der Kündigung, soll sich dein Schatz vom Arbeitgeber den Empfang bestätigen lassen.

Ich hatte es selber schon erlebt, daß mein Ex meine Kündigung verleumdet hatte, nur weil er keinen Ersatz für mich bekam.

0

Er soll zu Ende des Jahres kündigen und im Schreiben um einen Vorschlag bitten (oder selbst einen machen) wann er den Resturlaub nehmen kann/will oder um die Auszahlung der Urlaubstage mit dem letzten Gehalt bitten.

Die Kündigung eines Arbeitsverhältnisses kann die unterschiedlichsten Gründe und Ursachen haben. So vielseitig wie die Kündigungsgründe sind auch die zur Kündigung und zum Kündigungsschutz zugehörigen Gesetze. Möchte ein Arbeitnehmer kündigen, so sollte er sich diesen Schritt genauestens überlegen Schau hier:http://www.arbeit-vermittlung.de/h210-kuendigung-muster-arbeitnehmer-vorlage-formular-fristlose-kuendigung-musterbrief-schreiben.html

Danke, aber ich brauche nur einen Anstoss... Und überlegt ist der Schritt gründlich.

0

Kündigungsfrist Arbeitnehmer bei Zusatzklausel?

Hallo,

ich habe eine vertragliche Kündigungsfrist von 4 Wochen zum Monatsende.

Zusätzlich folgende Klausel:

"Verlängerte Kündigungsfristen auf Grund gesetzlicher Bestimmungen gelten für beide Vertragspartner"

Meine Betriebszugehörigkeit beträgt 10 Jahre.

Was bedeutet das konkret für die Kündigung durch mich. (Arbeitnehmerkündigung)

Vielen Dank.

Gruß

Alex

...zur Frage

Kündigungsfrist von 14 Tagen zum jeweiligen Monatsende

Hallo,

ich hab da mal eine Frage bezüglich der Kündigungsfrist von 14 Tagen zum jeweiligen Monatsende hin. Heute ist der 01.07.2012, muss ich jetzt in der ersten Monatshälfte die Kündigung einreichen, um zum Monatsende die Kündigung wirksam zu machen?

...zur Frage

Wie in schriftl. Kündigung formulieren, dass man restl. Urlaubstage noch in Anspruch nehmen will

Wie kann ich in einer schriftlichen Kündigung erwähnen, dass ich neben der Kündigungsfrist, die ich natürlich einhalten werde, aber noch meine restlichen Urlaubstage beanspruchen möchte! Bis jetzt hab ich in Google nur Musterschreiben gefunden, ohne diesen Zusatz.

Und bitte keine Antworten a la, " Sags ihm persönlich" etc.. bitte wirklich nur Antworten auf DIESE Frage.

...zur Frage

Formulierung & Datierung Kündigungsschreiben Arbeitsvertrag

Hallo,

habe eine Frage zur Formulierung und Datierung von meinem Kündigungsschreiben.

"...unter Einhaltung der vertraglich vereinbarten Kündigungsfrist von 4 Wochen kündige ich hiermit das mit Ihnen bestehende Arbeitsverhältnis zum 31.10.2013."

Ist das so richtig formuliert?

Abgeben werde ich die Kündigung heute, d.h. datiert ist das Schreiben auf den 28.09.13.

Oder muss ich da irgendwas reinschreiben von wegen "mit sofortiger Wirkung"?

Ich habe noch nie eine Kündigung geschrieben und will nichts verkehrt machen.

Danke für eure Hilfe!

...zur Frage

Kündigung des Arbeitsvertrags aus gesundheitlichen Gründen, offene Fragen dazu

Hallo an alle rechtsaffinen Mitglieder,

ich habe mich mit meinem Psychiater besprochen, dass ich aus gesundheitlichen Gründen meinen jetzigen Job kündigen (Kündigung Arbeitsvertrag Arbeitnehmer ) werde. Er hat mir auch ein Attest für das Arbeitsamt mit Empfehlung zur Kündigung ausgestellt. Das Arbeitsamt hat "grünes Licht" gegeben, dass ich keine Sperre bekomme.

Meine Kündigungsfrist beträgt 1 Monat zum Monatsende, so dass ich zum 31.05.2015 kündigen möchte.

Da ich momentan Krankengeld beziehe, hat mich der Psychiater erst einmal bis zum 11.05.2015 krank geschrieben. Einer weiteren Krankschreibung bis zum 31.05.2015 würde er mir nochmal ausstellen.

Meine Kündigung (Kündigung Arbeitsvertrag Arbeitnehmer ) möchte ich per Einschreiben Rückschein zur Firma schicken, da diese 40 km vom Wohnort entfernt liegt.

So nun zu den offenen Punkten:

1) Wie formuliere ich im Kündigungsschreiben (Kündigung Arbeitsvertrag Arbeitnehmer ) die Auszahlung des Resturlaubes, weil ich voraussichtlich bis 31.05.2015 noch krank geschrieben sein werde? (Laut Berechnung stehen mir 12,4 Tage zu, 30 Tage Jahresurlaub) -> Möchte die Urlaubstage nicht nehmen, weil ich denke, dass die Firma mich doch noch die letzten Tage bei sich haben will, wegen Übergabe etc, aber ich kann dort nicht mehr arbeiten (Mobbing, Vetrauensverhältnis zum Chef gebrochen). Nichts desto trotz muss ich nochmal hin um Arbeitsmittel abzugeben und von mir private Sachen abzuholen. Außerdem steht mir noch 1 Tag Freizeitausgleich zu, den ich wegen Krankheit nicht nehmen konnte. Wie formuliere ich das? Hab ich ein Recht auf Auszahlung?

2) Wie formuliere ich, dass ich 2 Kündigungsschreiben habe und 1 davon bitte von denen unterschrieben zurück geschickt werden soll?

3) Sollte ich die Arbeitgeberbescheinigung (Formular vom Arbeitsamt) gleich mitschicken?

4) Jetzt noch eine Formfrage: Wir sind ein amerikanisches Unternehmen und "duzen" uns bis in die Geschäftführerebene. Sollte ich im Kündigungsschreiben auch das "Du" verwenden oder lieber das "Sie"?

Vielen Dank schonmal für Eure Antworten!!

...zur Frage

Selber kündigen während der Krankschreibung?

Hallo, ich habe vor meine Arbeitsstelle zu wechseln. Ich habe meinen neuen Arbeitsvertrag schon zu Hause liegen, die Kündigungsfrist beträgt 4 Wochen, das heißt wenn ich zum 15ten den nächsten Monats kündigen möchte,müsste ich die ja spätestens bis zum 17ten nächste Woche abgeben. Ich bin aber noch bis zum 18.1. (Vom 3.1.bis 18.1) Krankgeschrieben. Meine Frage wäre nun : Kann ich während meiner Krankschreibung die Kündigung einreichen und bekomme ich dann weiter mein Lohn oder wird die Lohnfortzahlung eingestellt weil ich während meiner Krankschreibung gekündigt habe ?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?