Kündigungsschreiben an den Hausverwalter schicken, dieser teilt uns seine Adresse nicht mit!?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Grundsätzlich sollte die Anschrift des Vermieters im Mietvertrag stehen. Ist das bei Dir der Fall?

 da der eigentliche Vermieter in Österreich wohnt und eine fristgerechte Zustellung nicht sicherzustellen ist

Das verstehe ich nicht. Eine Kündigung kann doch auch nach Österreich versendet werden. Ob dies fristgerecht bis zum 03.03.16 möglich ist, um zum 31.05.16 kündigen zu können, ist hierbei belanglos.

Dann könnt Ihr halt erst zum 30.06.16 kündigen.

Der Sohn weigert sich nun die Kündigung entgegenzunehmen und teilt uns seine Adresse nicht mit.

Wenn dieser im Vertrag nicht explizit als Vermieter benannt ist, bzw. keine Vollmacht existiert, dann muss er die Kündigung nicht in Empfang nehmen.

Sind überhaupt keine Adressen bekannt, dann bleibt nur die öffentliche Zustellung der Kündigung über das Amtsgericht (§ 132 (2) BGB).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bei einem bundesdeutschen Grundstück (mit / ohne Gebäude) kennt das örtl zuständige Grundbuchamt (Amtsgericht) den Grundstückseigentümer.

Bei einem berechtigten Interesse (Eigentümervalidierung) sollte eine Einsicht kostenlos möglich sein.

Sollten Veränderungen der Eigentumsverhältnisse absehbar sein, erhält man darüber meist Auskunft.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Update:

Habe die Adresse vom Hausverwalter durch etwas Druck bekommen.

Die Kündigung wurde gemeinsam mit meinem Mitbewohner persönlich in den Briefkasten des Hausverwalters geworfen.

Zudem haben wir uns bei der DHL beraten lassen, diese gaben uns den den Hinweis, dass wir den Brief direkt in Düsseldorf bei der Hauptfiliale abgeben sollen, um einen weiteren Umweg zu vermeiden. Von dort sollte die Zustellung am folgenden Werktag sehr realistisch sein! Zudem wurde geprüft ob das Ziel überhaupt für den Express-Versand möglich ist. Alles ok gewesen ;)

In der Kündigung wurden die div. Mängel beschrieben, mit der Bitte sich vergleichen zu können, da wir ansonsten einen Anwalt und Gutachter einschalten werden.

Möchte mich für die vielen Ratschläge bedanken! Toll weiter so!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich möchte ungern eine weitere vierte Monatsmiete leisten. Mir sind durch diesen Sachverhalt erhebliche Kosten entstanden. (Anmietung eines LKW`s für den eigentlichen Umzug am 01.03.16 etc.)

Die Möglichkeit einer Expresszustellung ist mir bekannt, jedoch in diesem Fall nicht 100% sicher.

Das Mietobjekt ist bei Besichtigung noch bewohnt gewesen. Alle Stellen die zu bemängeln sind, waren durch Umzugskisten, Möbel etc.. nicht erkennbar. Der Hausverwalter erklärte zudem, dass es einige Wochen dauern würde bis die Feuchtigkeit z. B. in der Küche verflogen ist. Also kann ich meine Küche nicht aufstellen. Zudem ist in jedem Zimmer min. eine Wand komplett durchfeuchtet. (Gemessen mit entsprechenden Geräten) Die dahinter liegende Dämmung ist schwarz. Rolladen defekt, 3/4 der Fenster undicht und schimmelig. Haustüre defekt- undicht. Alle Tapeten fallen von der Wand ab. Es riecht stark nach feuchtem Hund!! Dort wo die Küche stand ist beinahe alles schimmelig. Kein eigenen Wasser/Warmwasserzähler. Türen lassen sich nicht ordnungsgemäß öffnen oder schließen. Schlüssel für Zimmertüren fehlen auch. Fliesen gesprungen wo einst ein Teppich lag.

Ich bin mir bewusst, dass uns einiges im Vorfeld hätte auffallen müssen und es somit auch unsere Schuld ist, dass wir unterschrieben haben. Deswegen möchte ich auch fristgerecht und nicht fristlos kündigen.

Habe aus dieser Angelegenheit hoffentlich gelernt.

Und nochmal: Wir haben die Adresse des Hausverwalters nicht!

Bin wirklich am verzweifeln, wie blöde wir doch gewesen sind!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Verucido
02.03.2016, 09:49

Die Adresse des Vermieters ist bekannt! Jedoch lebt dieser in Österreich und eine Express-Zustellung bis zum 03.03.16 ist nicht unbedingt realistisch.

0

Steht die Anschrift des Vermieters denn nicht im Mietvertrag?

Die Kündigung würde ich dann einfach zum Sohn schicken, ob er sie jetzt annehmen will oder nicht. Sobald die Kündigung bei ihm im Briefkasten liegt, gilt sie als zugestellt.

Warum ist die Wohnung nicht bezugsfertig? Evtl habt ihr das Recht auf eine fristlose Kündigung oder Schadensersatz.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ChristianLE
02.03.2016, 09:25

Sobald die Kündigung bei ihm im Briefkasten liegt, gilt sie als zugestellt.

Das ändert aber nichts daran, dass die Kündigung nicht wirksam ist. Die Kündigung muss in den Zuständigkeitsbereich des Vermieters gelangen und nicht in den des Sohnes.

Hier hilft im Zweifel nur eine öffentliche Zustellung.

0

Was steht denn im Mietvertrag? Da müsste auch eine Adresse stehen. Ich selber würde die Kündigung an den Sohn schicken. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Auch eine mündliche Kündigung ist gültig; in der Beweisbarkeit halt etwas schwieriger. Wenn du die Mietzahlungen einstellst wird sich schon bald eine Schriftlage ergeben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ellaluise
02.03.2016, 09:08

In welchem Land in eine mündliche Kündigung eines Mietvertrages gültig? Nicht in D.

0
Kommentar von ChristianLE
02.03.2016, 09:17

Auch eine mündliche Kündigung ist gültig

Das sagt das BGB aber etwas anderes (§ 568 BGB).

 Wenn du die Mietzahlungen einstellst wird sich schon bald eine Schriftlage ergeben.

In Form einer fristlosen Kündigung und ggfs. eines Schufa-Eintrags.

Toller Ratschlag...

0

Mieterverein hinzuziehen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?