Kündigungsrecht Mietvertrag auf 2,5 Jahre

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Der erste Schnee bleibt meist nicht liegen. Die exakte Formulierung des Mietvertrages hinsichtlich der Bindung der Mietzeit kann einen Form- und /oder Vertragsfehler beihalten, der diese Klausel aushebelt und dir die Kündigungsfrist von 3 Monaten einräumt. Gegen die Randalierer über dir solltest du 2-3 mal die Polizei herbeirufen, damit eine Beweislage entsteht. Du kannst auch bezeugte Lärmprotokolle schreiben und deinen Vermieter damit endlos nerven, damit der eine oder zwei Abmahnungen unter Androhung der fristlosen Kündigung wegen fortgesetzter Störung des Hausfriedens den Randalierenden zustellt. Nun kannst du noch eine strafbewehrte Unterlassungserklärung von den Lärmverursachern verlangen, die im schwerwiegenden Wiederholungsfall mit einer einstweiligen richterlichen Verfügung beendet werden könnte. Aber das macht alles viel Arbeit und kostet Zeit, eventuell auch Geld für einen Anwalt und einen Zivilprozess. Schreib mal was zu der Kündigungsklausel.

Was ist der Grund für den Zeitmietvertrag?

Denn der muss im Mietvertrag angeben werden.Ist er es nicht,hat man einen unbefristeten Vertrag den man mit einer Frist von 3 Monaten kündigen kann.

§ 575 Zeitmietvertrag

(1) Ein Mietverhältnis kann auf bestimmte Zeit eingegangen werden, wenn der Vermieter nach Ablauf der Mietzeit 1. die Räume als Wohnung für sich, seine Familienangehörigen oder Angehörige seines Haushalts nutzen will, 2. in zulässiger Weise die Räume beseitigen oder so wesentlich verändern oder instand setzen will, dass die Maßnahmen durch eine Fortsetzung des Mietverhältnisses erheblich erschwert würden, oder 3. die Räume an einen zur Dienstleistung Verpflichteten vermieten will und er dem Mieter den Grund der Befristung bei Vertragsschluss schriftlich mitteilt. Anderenfalls gilt das Mietverhältnis als auf unbestimmte Zeit abgeschlossen.

Kann ich aus dem Mietvertrag irgendwie herauskommen ?

Ob es noch andere Möglichkeiten gibt,kann Ihnen nur der Mieterbund oder ein Anwalt sagen.

Kann ich aus dem Mietvertrag irgendwie herauskommen ?

Das kommt darauf an was genau "der mich 2,5 Jahre bindet" bedeutet bzw. dazu im Vertrag steht.

Wirksam wäre, unter Angabe eines Grundes, eine Befristung auf 2,5 Jahre (Zeitmietvertrag).

Wirksam wäre auch ein gegenseitiger Verzicht auf eine ordentliche Kündigung für 2,5 Jahre.

Meinst Du, Deine Vermieter werden sich davon beeindrucken lassen, daß Du was im Internet gelesen hast? Wenn Du nicht mit ihnen reden und einigen kannst, hilft Dir eh nur ein Anwalt.

das können sie leider nicht. Sie müssen leider den langen Weg der Institutionen gehen. Das bedeutet, ein Lärmprotokoll führen, dass von Zeugen unterschrieben wird. Wenn der Lärm zu Ruhezeiten, also auch nach 22:00 Uhr anhält, müssen Sie unbedingt die Polizei rufen und eine Anzeige machen. Mit dem polizeilichen Aktenzeichen und dem Lärmprotokoll können sie den Vermieter auffordern mit Frist von 14 Tagen, den Mangel zu beseitigen. Sie können auch eine Mietminderung ab dem Zeitpunkt der Mängelmeldung machen. Ein Grund für eine fristlose Kündigung ist das leider nicht.

Du hast einen so genannten Zeitmietvertrag abgeschlossen. Ein solcher hat Vor-, aber (wie Du nun siehst) auch Nachteile. Vorteil ist die regelmäßig günstigere Miete bzw. Mietbindung und Kostenkalkulierbarkeit. Nachteil eben u.U. die Zeitbindung.

Wenn es nun Mängel an der Mietwohnung gibt, so hast Du zunächst das Recht, auf Einhaltung der Mietvertragsbedingungen zu dringen. Dazu solltest Du dem Vermieter diese Ausschreitungen des Mieters über dir so detailliert wie möglich und unter Hinweis auf Zeugen mitteilen. be ruhestörendem Lärm ist nächster Ansprechpartner die Polizei, anrufen und jeweils Aktenzeichen der Anzeige geben lassn. Dies sind die Bausteine "zum Erfolg", nämlich daß Du bei anhaltendem Mangel beschriebener Art schlußendlich den wichtigen Grund zur fristlosen Kündigung dieses Mietverhäkltnisses erarbeitet hättest.

Was möchtest Du wissen?