kündigungsgrund? drogen

7 Antworten

Drogen oder Alkoholismus sind schon ein Kündigungsgrund. Drogen machen süchtig und die Wirkung ist nicht so einfach kontrollierbar. Was heißt Wochenende? Sonntagabend genommen, kann man Montagmorgen durchaus nicht arbeitsfähig sein. Außerdem gibt es Langzeitfolgen, z.B. Gedächtnisprobleme. Jemanden, der Drogen nimmt, ist in einem sozialen Beruf, in dem ihm Menschenleben anvertraut werden, nicht tragbar.

Da frag ich mich doch, woher weiß der Arbeitgeber das, wenn es nur am WE passiert?

sehr gute frage....das ist ja oft das problem das eben die arbeitsleistung auch darunter leidet (ohne dir was unterstellen zu wollen) :/

0

NUR auf Grund dessen das Du /Sie in deiner FREIZEIT Drogen (illegale oder legale) Konsumierst, ist an sich und für sich allein KEIN Kündigungsgrund!

Ein Kündigungsgrund kann nur dann vorliegen wenn er die Arbeit - das heisst die Arbeitsleistung (im Ergebnis -> zB. Fehlleistung über häufig oft, etc...), die Betriebsstätte oder das betriebliche Umfeld (Kollegen, Betriebsklima) EMPFINDLICH stört und wenn der Betr. wg. dem selben Vorwurf min. bereits einmalig abgemahnt wurde.

Unter die Punkte zählt auch Trauhänderische untreue (deutsch Diebstahl, Unterschlagung, Entwendung von Firmeneigentum, etc....) - all. Unzuverlässigkeit (stetes Verschlafen, oft Krank, etc...) und/oder wenn Du berauscht am Arbeitsplatz erschienen bist (dafür abgemahnt wurdest und wieder breit erschienen bist...zB.) und/oder dich während der Arbeitszeit berauschthast.

der Arbeitgeber muss eine Suchterkrankung nachweisen können, bevor er kündigt

Das hört sich am Kompetesten an und bekommt nen Daumen.

0

woher nimmst du diese erkenntnis?

0

Wie oft darf die Polizei mich kontrollieren?

Hallo, vor einigen tagen wurde ich von der Polizei nach einer allgemeinen Verkehrskontrolle positiv auf Drogen getestet, der test würde immer noch positiv ausfallen, obwohl ich seitdem keine Drogen mehr konsumiert hab. Kann mich die Polizei dafür jetzt zweimal belangen, wenn sie mich erneut beim autofahren anhalten?

...zur Frage

Positiver Bluttest ohne MPU?

Hallo, Wenn jemand von der Polizei angehalten wurde, Cannabis am Vorabend konsumiert hat und einen Bluttest ablegen musste heißt das ja dass er positiv ausfällt auch wenn man nicht high war. Die Frage ist ob man auf jeden Fall MPU bekommt oder ob es auch eine Chance gibt nur mit Fahrverbot und Bußgeld davon zu kommen?

...zur Frage

Darf der Arbeitgeber seinem Arbeitnehmer kündigen, wenn dieser in seiner Freizeit kifft?

In manchen Betrieben wird vor der Einstellung oder alle paar Jahre ein Drogentest bei den Arbeitnehmern im Rahmen einer gesammtmedizinischen Untersuchung durchgeführt.

Wenn während des laufendem Arbeitsverhältnisses der Arbeitnehmer nur positiv auf Cannabis getestet wird, weil er es in seiner Freizeit konsumiert, ist das dann ein Kündigungsgrund ?Nehmen wir mal an der Arbeitgeber will seinen Arbeitnehmer zu einer "Entziehung" schicken, dieser lehnt jedoch ab, ändert das etwas an der Situation ?

...zur Frage

Wohin mit den ganzen Geschnenken eines geliebten Menschen von dem man sich trennen muss?

Hallo allerseids!,

diese Frage knüpft unmittelbar an eine von mir vormals gestellte Frage an. Ich habe eine gute Freundschaft mit einer freundin auf Eis gelegt wegen Drogen (aber nicht nur deswegen)

Wir haben uns vor vielen Jahren kennegelernt und haben beide konsumiert. Während der Zeit hat sich eine sehr gute Freundschaft gebildet, verstehen uns echt super. Da sie mir viel gegeben hat, wie eine neue positive Wahrnehmung auf mich selbst und meine Umwelt (hatte schon als junger Jugendlicher eine mangelndes selbswertgefühl und viele depris, sehr emotional usw) . Sie war immer da wenn ich schwierigkeiten hatte und man kann sich auf sie verlassen.

Nach all der Zeit haben sich viele Geschenke wie Dekos und Bilder, auch selbstgemalte, an schönen abenden mit ihr zusammen usw in meiner Wohnung angesammelt,. Leider habe ich nach all dieser Zeit mehr gefühle für sie entwickelt, obwohl ich wußte das Sie lesbisch ist, und sie das auch immerwieder klar gemacht hat. Ich wollte diese Gefühle über lange Zeit nicht wahrhaben und ihr das auch nicht zeigen, da ich wusste das es den Kontakt beenden würde der mir so gut tut. Seit einer bösen wahnvorstellung und depression habe ich mich entschlossen aufzuhören mit drogen, und den Kontakt stillzulegen. Aus dem Grund, dass ich Angst habe irgendwann Schwach zu werden und wieder was zunehmen und es mich abturnt sie drauf zusehen oder zuzusschauen. Sie hat mir schon ins gewissen geredet es zulassen wenn ich es net vertrage. Aber auch weil ich bemerke das mir diese gefühle und diese emoitonale Bindung auf Dauer die Freundschaft vergiftet, Gefühle der eifersucht, oder verletzt sein wenn sie nicht mehr zeit mit mir verbringen wollte/konnte, oder auch das Gefühl sie zu vermissen und ausgestoßen zu werden. Habe ihr das aber nie gesagt das ich wirklich gefühle für sie habe und auch immer versteckt.

Es entwickelte sich dadurch zu einer emotionalen Berg und talbahn für mich und sie...

Jetzt ist der moment gekommen wo ich abstand brauche, weil es so nicht mehr weitergehen kann, und es fällt mir verdammt schwer nicht emoitonal unsinn zu bauen. Die ganzen Geschenke in meiner Wohnung verbinde ich alle mit erinnerungen und emotionen. Habe jetzt alles abgehängt, in tüten gepackt, in den Keller.

Sie arbeitet gegenüber von mir und ich laufe jedesmal da vorbei wenn ich aus dem Haus gehe. Bekam den rat das alles wegzuschmeißen, damit ich abstand bekomme. Z

Zwei Sachen habe ich heute einfach vors Haus gestellt das es mitgenommen wird ( jetzt wo es weg ist, fühlt es sich schlecht an)

Andernfalls will ich die Wertschätzung nicht einfach wegschmeißen, andernfalls kann ich mich damit auch nicht umgeben, oder schmuckt tragen, da sonst immer wieder erinnerungen kommen. Habe schon überlegt ihr Sachen zurückzugeben. War schon 2 mal vor ihrer Wohnung und habe dann doch kehrt gemacht. Wäre das ein Fehler??? unsicherheit....

Stecke in einer emotionalen Krise.

Was würdet ihr tun in der Situation, oder was meint ihr wäre das richtige?

...zur Frage

Passiv thc konsumiert, Führerscheinentzug?

Habe ein kleines Problem und zwar bin ich mit einem Kollegen um 1 Uhr morgens mit meinem Roller in eine Polizeikontrolle geraten. Grund dafür war, mein Kollege hatte kein Helm an und wir fuhren verkehrt rum in eine Einbahnstraße, woraufhin die Polizei meinte uns anzuhalten.

Alles legitim, Strafe von 15-20€ war vorhersehbar. Nun war ich aber knapp 3 Stunden vor dem Vorfall bei einem anderen Kollegen, er und seine Freundin konsumierten Marihuana durch eine Bong, ich saß die meiste Zeit am geöffneten Fenster und habe nur einmal ein kleines Wölkchen abbekommen, das Fenster war zwischen durch für 10 Minuten geschlossen. Sie haben nicht viel zu sich genommen, nun habe ich dennoch etwas abbekommen.

Bei der Polizeikontrolle musste ich ein Drogenschnelltest machen, welcher nicht eindeutig war (2 Striche negativ, 1 Strich positiv) es waren beide Striche vorhanden wobei einer der Striche etwas verblasst war. Also haben die beiden Beamten mich mit Handschellen ins Auto gesetzt (trotz meiner Kooperation) und ich sollte auf dem Revier Blut a, bgeben.

Jetzt meine Frage, wie hoch ist die Chance dass dieser Bluttest über 1.0 ng/ml liegt also positiv...

Der Notarzt hat mit mir Tests durchgeführt, er hatte nichts zu bemängeln.

...zur Frage

Aufbausminar wegen Drogen?

Ich habe vollgendes Problem, ich wurde im November geblitzt mit etwa 26 zu schnell. Ich habe schon Post bekommen und meine Daten angegeben. Es steht schon fest das ich das seminar machen muss da ich noch nicht mit der Probezeit durch bin.

Jedoch wurde ich gestern rausgezogen von der Polizei und. Musste abpissen und einen bluttest machen. Der Urin Test war positiv und auf den bluttest muss ich jetzt warten. Ich habe 2 Wochen vorher einen geraucht. Durch diese Straftat muss ich jetzt auch ein Aufbauseminar machen. Meine Frage ist jetzt muss ich zwei machen oder kann man das alles in einem absolvieren.

Ich bedanke mich schon einmal !

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?