Kündigungsgrund bei Probezeit

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

In der Probezeit ist kein Grund erforderlich.

In der Probezeit wird keine Begrüdung verlangt! Nach der Probezeit könnes viele Faktoren sein. Diebstahl, mehrmals schlechter Umgang mit Kunden, häufige Verspätungen, usw...

Die Probezeit dient dazu sich näher kennenzulernen und zu testen wie man zusammenpasst.

Daher können beide Parteien, Arbeitgeber und Arbeitnehmer, innerhalb der Probezeit den Vertrag ohne Angabe von Gründen kündigen. Ob es eine Kündigungsfrist gibt (meist 2 Wochen) steht auch im Vertrag.

Während der Probezeit dürfen Arbeitgeber und Arbeitnehmer fristgerecht, OHNE ANGABE VON GRÜNDEN das Arbeitsverhältnis kündigen.

Während der Probezeit kann dein Chef dich entlassen, weil ihm deine Nase nicht gefällt. Gründe braucht er nicht. Deichmann ist aber eigentlich ein guter Ausbilder (Freundin von mir hat dort gelernt). Aber wenn du nicht gut mit Kunden umgehst, ist das schon sehr schlecht

In der Probezeit brauchts keine Gründe! Da kann dass Gefühl reichen, dass du in Zukunft Probleme machen wirst, ohne irgendwelche Beweise!

in der probezeit kannst ohne begründung gekündigt werden.nach der probezeit diebstahl

Unhöflichkeit gegenüber einem Kunden halte ich für einen Kündigungsgrund, ausserdem noch Unzuverlässigkeit und Unpünktlichkeit !!!

In der Probezeit braucht es keinen Kündigungsgrund.

in der Probezeit benötigen beide Seiten keinen Kündigungsgrund

während der probezeit bedarf es keines kündigungsgrundes.

ist aber anders, wenn man azubi ist.

was machst du genau?

ist als Azubi nicht anders

0
@WilliiWinzig

das stimmt nicht, ohne vergehen kann man keinen azubi einfach so vor die tür setzen.

0

Was möchtest Du wissen?