kündigungsgründe vom vermieter

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Kündigung durch Vermieter

Der gesetzliche Kündigungsschutz verbietet Vermietern grundlose und willkürliche Kündigungen, auch Kündigungen zum Zweck der Mieterhöhung oder der Umwandlung von Miet- in Eigentumswohnungen durchzuführen. Vermieter können nur kündigen, wenn ein unbefristeter Mietvertrag abgeschlossen war und sie sich auf einen der im Gesetz aufgeführten Kündigungsgründe berufen können:

  • Eigenbedarf oder

  • Hinderung angemessener wirtschaftlicher Verwertung oder

  • schwerwiegende Vertragsverletzungen der MieterInnen.

Generell gilt, dass das Kündigungsrisiko für Mieter, die bei einer Wohnungsbaugesellschaft, einer Genossenschaft oder einem kommunalen Wohnungsunternehmen gemietet haben, eher gering ist. Bei privaten Hauseigentümer spielt dagegen vor allem der Kündigungsgrund „Eigenbedarf“ eine größere Rolle. Das Kündigungsrisiko „Eigenbedarf” dürfte bei vermieteten Eigentumswohnungen oder vermieteten Einfamilienhäusern am größten sein.

Quelle Mieterbund

Siehe BGB § 543, 569 und 573a

Was möchtest Du wissen?