Kündigungsfristen Probezeit

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Ja, stimmt. Das ist der genaue Sinn einer Probezeit. Währen der Probezeit kann das Dienstverhältnis jederzeit ohne Angabe von Gründen sowohl von Seiten des Dienstgebers als auch von Seiten des Dienstnehmers mit sofortiger Wirkung beendet werden. Die geleisteten Zeiten müssen jedoch voll bezahlt werden.

Mein Wissen basiert jedoch auf Österreichischem Recht - wenn du aus Deutschland bist, kann es anders sein. Prinzipiell gilt jedoch, dass das Gesetz über den Regelungen im Vertrag steht - also selbst, wenn sie das hineingeschrieben haben, ist es ungültig, wenn die Gesetzeslage anders ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Anton96
19.12.2010, 22:05

Na Ja, die vereinbarte Kündigungsfrist von zwei Wochen muss aber schon eingehalten werden. Es kann also jederzeit gekündigt werden, mit einer FRist von zwie Wochen.

0
Kommentar von DerIng
20.12.2010, 13:42

Falsch. Auch in der Probezeit gibt es eine Kündigungsfrist von 2 Wochen (siehe BGB § 622). Man muss nur keinen Kündigungsgrund angeben.

0

Bei einem ganz normalen Arbeitgeber hast du in der Probezeit eine Künigungsfrist beider Partein von 2 Wochen !

Bei Zeitarbeitsfirmen ist es anders geregelt.

Da beträgt die Kündigungsfrist beider Partein von 1 - 2 Werktagen.

Die Kündigungsfrist der Zeitarbeitsfirma wird verlängert, wenn du einige Zeit dort beschäftigt bist.

Ich würde dir Abraten bei einer Zeitarbeitsfirma zu arbeiten, weil es eine unverschämte ausbeuterei ist.

Du gehst den ganzen Monat arbeiten, und am Ende des Monats hast du keine Geld mehr für Essen oder auch Benzin fürs Auto .

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DerIng
20.12.2010, 13:46

Warscheinlich ist eine Kündigungsfristvereinbarung von 1-2 Tagen sittenwidrig. Nach §622 des BGB beträgt die Kündigungsfrist in der Probezeit 2 Wochen. Das BGB kann nicht umgangen werden und schlechtere Vereinbahrung sind sicher nicht möglich.

0

Was möchtest Du wissen?