Kündigungsfristen bei Aushilfen

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Wenn kein schriftlicher Arbeitsvertrag vorliegt, gilt grundsätzlich die gesetzliche Regelung. Die ist meines Wissens vierzehn Tage zum 15. oder zum Monatsende, da bin ich mir aber nicht ganz sicher.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn keine schriftliche Vereinbarung getroffen wurde, gilt für jedes Arbeitsverhältnis die gesetzliches Kündigungsfrist von 4 Wochen zum 15. oder letzten eines jeden Monats (§ 22 BGB).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dann gilt grundsätzlich die gesetzliche Kündigungsfrist. Bei arbeitgeberseitiger Kündigung ist sie je nach Beschäftigungsdauer zwischen einem und sieben Monate zum Monatsende. Bei arbeitnehmerseitiger Kündigung ist die Kündigungsfrist generell vier Wochen (Achtung, das sind 28 Tage, nicht ein Monat!) zum 15. oder zum Monatsende.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich denke die gesetzliche Frist von 10 Tagen auf Monatsende.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?