Kündigungsfrist, wenn man 49 Jahre gearbeitet hat?

11 Antworten

Ich habe mit einer Lehre begonnen und nur einen Lehrvertrag, der dann ins Angestelltenverhältnis überging....

Dann hast Du bestimmt keinen Vertrag in dem es eine Beendigungsklausel des Arbeitsverhältnisses gibt.

In vielen Arbeitsverträgen findet man einen Zusatz in dem steht, dass das Arbeitsverhältnis automatisch mit Erreichen des Rentenalters endet.

Da das bei Dir nicht vorhanden ist, musst Du das Arbeitsverhältnis selbst kündigen oder Dein AG spricht die Kündigung aus.

Auf alle Fälle muss hier die Kündigungsfrist von sieben Monaten eingehalten werden. Wenn Du noch länger arbeiten willst, lass Dich bei der Gewerkschaft oder einem Anwalt beraten, dann kannst Du sogar Kündigungsschutzklage einreichen.

Ich habe übrigens auch keine "automatische Beendigung" und muss, wenn ich mal in Rente gehen will, auch selbst kündigen.

Allerdings musst Du auf alle Fälle innerhalb von drei Wochen nach Erhalt der Kündigung Klage beim Arbeitsgericht einreichen. Die Frist von sieben Monaten muss der AG einhalten, ggf. kannst Du auch auf Weiterbeschäftigung klagen.

Reichst Du keine oder zu spät Klage ein, gilt die Kündigung auch wenn sie nicht rechtens ist.

Auch wenn damals nie ein schriftlicher Arbeitsvertrag geschlossen worden ist, gelten für dich die gesetzlichen Kündigunsfristen nach Paragraf 622 des Bürgerlichen Gesetzbuchs. Demnach beträgt die Kündigungsfrist bei deiner Beschäftigungsdauer sechs Monate.

Und die Kündigung muss schriftlich erfolgen, sonst ist sie wirkungslos.

Zudem muss sie in einem größeren Betrieb (mehr als 10 Vollzeit-Mitarbeiter) sozialgerechtfertigt sein. Sie muss also entweder aus betrieblochen Gründen (keine Arbeit mehr da), aus verhaltensmäßigen Gründen (z.B. grober Verstoß gegen betriebliche Regelungen oder den Arbeitsvertrag) oder aus persönlichen Gründen (Langzeiterkrankung ohne jegliche Aussicht auf Besserung) erfolgen.

Normalerweise sollte dein Arbeitgeber anstandshalber warten, bis du in Rentegehen kannst, was du als Jahrgang 1953 mit 65 Jahren und sieben Monaten tun kannst.

Oder ist es schon soweit, dass du zum 1. Mai deine Regelaltersgrenze erreichst?

Dann solltest du schleuinigst deine Rente beantragen! Denn dann endet üblicherweise dein Arbeitsverhältnis.

43
Demnach beträgt die Kündigungsfrist bei deiner Beschäftigungsdauer sechs Monate.

Sie beträgt 7 Monate zum Ende eines Kalendermonats!

0

Was heißt "nach Abzug meines Urlaubes" ? Meinst Du, dass Du den Urlaub noch nehmen sollst ?

Meistens steht im Arbeitsvertrag drin, dass der Vertrag bis zum Erreichen der gesetzlichen Altersgrenze läuft und dann automatisch ausläuft. Daher braucht es keine Kündigung mit Einhaltung der Kündigungsfrist.

neue arbeit trotz kündigungsfrist

Hey Hey!

Ich hab da ein Problem. Hoffe Ihr könnt mir dabei helfen!

also ich habe 2 Jahre für die Firma XXX gearbeitet. Hab mich jedoch bei der Firma YYY beworben.

Bei Firma YYY habe ich gesagt, dass ich 2 Wochen Kündigungsfrist habe. Jedoch wurde ich jetzt von der Firma XXX gekündigt mit einer Kündigungsfrist von 2 Monaten.

Dies will ich aber der Firma YYY nicht sagen, da ich jetzt schon eine Zusage bekommen habe, d.h ich könnte dort anfangen. Wenn ich jedoch sagen würde, dass ich erst rein rechtlich in 2 Monaten anfangen könnte, würden sie mich nicht nehmen.

Jetzt meine Frage: Was kann passieren, wenn ich einfach trotz Kündigungsfrist bei der firma XXX , bei der Firma YYY anfangen würde? und kann es passieren, dass Firma YYY irgendetwas rausbekommen könnte, das ich eigentlich noch bei der anderen Firma bin. wiegesagt wegen den 2 monaten?

Könnt ja sein, dass wenn mich Firma XXX mich wegen der Arbeitsversicherung anmelden will, von der Versicherung bescheid bekommt, dass ich noch wo anders arbeite?

Bitte helft mir, in ein paar Tagen müsste ich anfangen. lg

...zur Frage

In der Kündigungsfrist neue ARBEIT!

Hey Hey!

Ich hab da ein Problem. Hoffe Ihr könnt mir dabei helfen!

also ich habe 2 Jahre für die Firma XXX gearbeitet. Hab mich jedoch bei der Firma YYY beworben.

Bei Firma YYY habe ich gesagt, dass ich 2 Wochen Kündigungsfrist habe. Jedoch wurde ich jetzt von der Firma XXX gekündigt mit einer Kündigungsfrist von 2 Monaten.

Dies will ich aber der Firma YYY nicht sagen, da ich jetzt schon eine Zusage bekommen habe, d.h ich könnte dort anfangen. Wenn ich jedoch sagen würde, dass ich erst rein rechtlich in 2 Monaten anfangen könnte, würden sie mich nicht nehmen.

Jetzt meine Frage: Was kann passieren, wenn ich einfach trotz Kündigungsfrist bei der firma XXX , bei der Firma YYY anfangen würde? und kann es passieren, dass Firma YYY irgendetwas rausbekommen könnte, das ich eigentlich noch bei der anderen Firma bin. wiegesagt wegen den 2 monaten?

Könnt ja sein, dass wenn mich Firma XXX mich wegen der Arbeitsversicherung anmelden will, von der Versicherung bescheid bekommt, dass ich noch wo anders arbeite?

Bitte helft mir, in ein paar Tagen müsste ich anfangen. lg

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?