kündigungsfrist von 6 Monaten.kommt man da schneller raus?

5 Antworten

er muss keinem sagen wohin er geht...geht niemanden etwas an...wenn er reibungslos wechseln kann...das heißt ohne arbeitslosigkeit zwischen durch könnte er einen aufhebungsvertrag mit dem arbeitgeber machen...das setzt vorraus das der arbeitgeber einwilligt...aber wenn er sich was gutes einfallen lässt willigt er vielleicht ein...das problem ist wenn er es rausbekommt das er dann in einem anderen baumarkt arbeitet weiß ich nicht in wie weit er dagegen vorgehen kann, denn es stand ja im vertrag...aber er könnte sich doch mal bei einem anwalt auskunft holen

Wenn er Monate warten muß dann muß der alte AG aber diese Wartezeit bezahlen. Ich denke mal nicht dass der das macht. Ich würde schon mal fragen woher in dem halben Jahr die Brötchen kommen :-)

Um die Kündigungsfrist kommt man nur per Aufhebungsvertrag herum - dazu müssen beide Parteien aber auch einverstanden sein. Ein Wettbewerbsverbot ist nur dann wirksam, wenn der alte Arbeitgeber für die vereinbarte Dauer eine Vergütung zahlt.

Die Karenzentschädigung beträgt mindestens die Hälfte der durchschnittlich erhalten Bezüge des Arbeitnehmers. Dabei ist zu beachten, dass, je schwerer die Beschränkung ist um so höher die Karenzentschädigung ausfallen muss. Die Hälfte ist tatsächlich nur die Untergrenze.

Einzurechnen bei der Berechnung der Karenzentschädigung ist alles, was der Arbeitnehmer als geldwerten Vorteil durch seine Beschäftigung verdient hat, also auch Einmalzahlungen, Weihnachtsgeld, Urlaubsgeld, evtl. Sachbezüge (Dienstwagen) und sonstige Zulagen. Wer variable Lohnanteile hatte, z.B. Provisionen, Gewinnbeteiligungen oder Tantiemen, bekommt diese auf Basis des Durchschnitts der letzten drei Jahre des Bezugs berechnet. Wenn die Beschäftigungsdauer kürzer war, eben aus der Gesamtdauer des Bezugs.

Wenn vergessen wurde, die Karenzentschädigung ausdrücklich zu regeln, kann das Wettbewerbsverbot nichtig sein. Dies gilt nicht, wenn das Wettbewerbsverbot so vereinbart wurde, dass neben den ausdrücklich geregelten Punkten "im Übrigen" die §74 folgende HGB gelten sollten. Dann nämlich ergibt sich die Berechnung der Karenzentschädigung direkt aus dem Gesetz. (BAG Urteil vom 28. Juni 2006 Aktenzeichen: 10 AZR 407/05)

Der neue Arbeitgeber kann Schadensersatz fordern, wenn er die Stelle nicht pünktlich antreten kann - dies hätte er schon im Vorfeld klären müssen. Lange Kündigungsfristen haben nicht immer ihren Vorteil...

Ein Angebot wäre für den alten Arbeitnehmer er lässt ihn früher gehen und er verzichtet dafür auf die ihm zustehende Vergütung aus dem Wettbewerbsverbot - sofern das wirklich wirksam vereinbart wurde woran ich so meine Zweifel habe

Wie ist die Betriebszugehörigkeit beim Wechsel zum Tochteruntehmen?

Hi,

ich habe eine Ausbildung in der Holding AG des Unternehmens in 2 Jahren absolviert und wurde anschließend in die Tochter AG eingestellt und arbeite nun seit 3 Jahren dort. Nun möchte ich kündigen. Meine Frage ist allerdings wie sich genau meine Betriebszugehörtigkeit zusammensetzt, bzgl. der Kündigungsfrist.

Werden die 2 Jahre von der Holding AG mit übernommen was die Betriebszugehörigkeit angeht oder zählen nur die der Tochter AG? Im Vertrag ist dazu nichts beschrieben. Somit hätte ich 5 Jahre (2 Holding + 3 Tochter) und eine längere Kündigungsfrist, als wenn ich nur die Betriebszugehörigkeit der Tochter AG betrachte.

Der Ausbildungsvertrag bestand zwischen der Holding AG und mir, der Anstellungsvertrag zwischen der Tochter AG und mir, also jeweils zwei eigenständige Firmen laut Vertrag.

Dankeschön

...zur Frage

Friseur Urlaub mit gesetzlichem Feiertag

Hallo!

Und zwar geht es hier um den Manteltarifvertrag im Friseurhandwerk in Bayern.

Die Öffnungszeiten des Ladens sind von Dienstag bis Samstag. Nun ist beispielsweise am Mittwoch ein Feiertag. Dieser Feiertag wird allen Mitarbeitern wie ein normaler Arbeitstag vergütet.

Ich möchte in der genannten Woche von Dienstag bis Samstag Urlaub nehmen. Jetzt bin ich mir nicht sicher :

Kann der Arbeitgeber diesen Feiertag auch als Urlaub anrechen? Dann habe ich ja einen Tag weniger Urlaub? Oder muss er mir den Tag nicht als Urlaub anrechen und muss ihn mir als "normalen Arbeitstag" zahlen?

Freue mich über eure Antworten!

...zur Frage

Kündigungsfrist gemäß Manteltarifvertrag Hessen Groß-und Aussenhandel

Hallo,

ich habe schon gegoogelt aber nix genaues gefunden.

Wie lange ist für ARBEITNEHMER die Frist aktuell? Im Vertrag steht nur Bezug azf diese MTV. Habe vom Kollegen 4 Wochen zum Monatsende gehört. Woanders stehen andere Infos.

Bitte um genaue Info bzw. Link. Danke

...zur Frage

Arbeitsvertrag gültig wenn nach Beendigung des Arbeitsverhältnisses als Formsache abgeschlossen?

Hallo, ich habe eine Zeit lang in einer Firma befristet gearbeitet. Ich bin dort nun nicht mehr angestellt. Wir haben keinen schriftlichen Arbeitsvertrag geschlossen. Nun will mein Arbeitgeber von mir, dass ich einen Arbeitsvertrag unterzeichne, scheinbar als Formsache für die Akten. Es ist jedoch das damalige Datum angegeben und nicht das heutige.

Gruß,

...zur Frage

Maximale Arbeitszeit und Suche nach Tarifvertrag?

Ich bin in einem Glaszentrum beschäftigt. Der Arbeitgeber verlangt von mir, dass ich auch länger als 10 Stunden im Betrieb bleiben muss. Es heißt immer: Solange, bis alles fertig. Dabei kommt es manchmal sogar vor, dass wir 14 oder gar 16 Stunden in dem Betrieb bleiben sollen.

Am letzten Mittwoch bin ich dann einfach nach 10 Stunden nach Hause gegangen (10 Stunden reine Arbeitszeit, ohne Pausen gerechnet) und musste daraufhin am Donnerstag in das Büro des Betriebsleiters. Dieser teilte mir mit, dass ihm das Arbeitszeitgesetz bekannt ist, es jedoch für ihn nicht gelten würde, weil Baugewerbe. Ich arbeite dort im Versand einer Produktion. Er könne mich also auch länger als 10 Stunden beschäftigen.

Ich habe jetzt in meinen Vertrag geschaut und dort steht, dass ich im Tarif "Groß- und Außenhandel NRW" bin. Das hat ja nun schonmal garnichts mit Baugewerbe zu tun, oder?

Meine Fragen: 1.) Hat jemand von euch zufällig den Tarifvertrag in Volltext für "Groß- und Außenhandel NRW" zur Hand und könnte ihn hier öffentlich machen? 2.) Hat mein Betriebsleiter Recht mit der Aussage, dass ich länger als 10 Stunden arbeiten muss?

...zur Frage

Kündigungsfrist in Probezeit, was sind meine rechte?

Hallo :) Kennt sich jemand mit der Kündigung eines 450€ Jobs in der Probezeit aus? Wurde am 29.08. gekündigt. Die Kündigungsfrist endete am 12.09.2017. als ich darüber informiert wurde dass ich jetzt "raus" bin, wurde mir gesagt dass ich meinen Schreibtisch räumen soll und nun in der Zeit bis zum Ablauf der Frist nicht mehr dort arbeite. Nun hatte ich aber noch resturlaubstage, müssen die mir ausgezahlt werden? Das wurde mir von meinen Chefs am Tag der Kündigung eig so bestätigt. Jetzt lese ich aber auf der Kündigung, resturlaub und Gutstunden bringen sie in der Kündigungsfrist ein? Ärger mich jetzt echt dass ich das unterschrieben habe oder versteh ich das doch falsch? Wieso sichern Sie mir dann die Auszahlung meines resturlaubs zu?😤😤

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?