Kündigungsfrist und neue Wohnung?

7 Antworten

Unter Einhaltung der Kündigungsfrist könnt Ihr im Moment frühestens zum 31.01.2018 kündigen.

Wenn Euer Vermieter sich auf nichts einläßt bleibt Euch, wie vielen anderen Mietern auch, nur für 1 oder 2 Monate Miete für 2 Wohnungen zu zahlen.

Dann muss man mal ein oder zwei Monate doppelt Miete zahlen . Wie soll das anders gehen ? Du kannst doch deinen Mietvertrag nicht zum 31. kündigen und der für die neue Wohnung beginnt erst am nächsten 1. . Da brauchste schon ein sehr freundlichen Vermieter der auf eine oder zwei Mieten verzichtet . 

das Problem hatte ich auch mal und habe dann wirklich einfach gekündigt zum Ende des Jahres,ohne das ich ne Wohnung in Aussicht hatte.

Ich hätte auch bei nicht finden einer Wohnung die Möbel in einen Container gebracht,mit monatlicher Miete.

Aber dann hat es doch irgendwie gelappt unter diesem Druck ne Wohnung zu finden.

Einfach auf Risiko gehen und ich gebe dir recht,denn manche Vermieter sind einfach zum Ko****

Kündigungsfrist gilt für beide Seiten?

Hallo in meinem Vertrag steht :( Das Arbeitsverhältnis kann unter Einhaltung einer Frist von 4 Wochen ohne festes Ende von beiden Parteien gekündigt werden.Verändert sich die gesetzliche Kündigungsfrist ,so gilt dies für beide Seiten.) Ich bin jetzt 16 Jahre in der Firma und habe aber was besseres gefunden,gilt dann für mich als Arbeitnehmer trotzdem dei 4 Wochen ?? oder was anderes ??

...zur Frage

Kündigungsfrist von 9 Monaten? Gibts das wirklich?

Hallo, meine Schwester möchte gerne aus ihrer jetzigen Wohnung, wegen etlicher Wasserflecken an den Wänden und wegen einens ständig verstopften Spülbeckens in der Küche ausziehen. Heute morgen habe ich mal in ihren Mietvertrag geschaut und da steht: ab dem 5 Jahr wo sie da wohnen haben sie eine Kündigungsfrist von 6 Monaten und ab 8 Jahre 9 Monate Kündigungsfrist. Im April diesen Jahres wohnen sie nun schon 9 Jahe in der Wohnung und müßten sich ja dann an die 9 Monate halten kann das rechtens sein?

Habe im Internet fogendes gefunden:

Nach dem am 1. Juni 2005 in Kraft getretenen Gesetz über Kündigungsfristen für so genannte Altmietverträge (Wohnraum), gilt die kurze, dreimonatige Frist für Kündigungen durch den Mieter auch für einen Altmietvertrag, in denen die bis zum 1.9.2001 geltenden Kündigungsfristen formularmäßig vereinbart worden waren. Die Regelung findet sich in Art. 229 EGBGB § 3 Nr. 10.

Heißt das nun das sie sich nicht an die Frist von 9 Monaten halten müssen sondern an die gesetzliche Frist von 3 Monaten?

Würde mich über hilfreiche Antworten sehr freuen.

mfg

...zur Frage

Ist eine Kündigung auch unter Nicht-Einhaltung der Kündigungsfrist gültig?

Hi, ich habe am 2.11. schriftlich per Post bei meinem AG gekündigt. Jedoch dachte ich, dass der Tag, an dem der Brief abgeschickt wurde als Anfang der Frist zählt. Nun ist natürlich die Frist nicht eingehalten. Ist der AG verpflichtet, die Kündigung umzudeuten und mich zum nächstmöglichen Termin(d.h. 15.12) aus dem Vertrag zu entlassen oder muss ich eine neue Kündigung schreiben? Danke schon mal :D

...zur Frage

Sonderkündigungsrecht bei Kabel Deutschland

Hallo, ich umgezogen und dies knapp nach der Kündigungsfrist meines Kabel Deutschlandvertrages. Ich hätte es auch gerne in der neuen Wohnung, leider ist das Netz dort nicht ausgebaut und ich muss eine Sat Schüssel verwenden. Es ist der einjährige Vertrag mit 6 Wochen Kündigungsfrist. Habe jetzt gekündigt, obwohl die Frist vorüber ist und jetzt wollen sie, dass ich bis zur Frist nächstes Jahr weiter zahle. Kann ich daraus auch verlangen, dass sie mir ihre Dienste zur Verfügung stellen und mal schnell 500m neues Kabel zu mir ziehen. ;-) Oder entsteht mir ein Sonderkündigungsrecht? Und wie muss ich das mit dem Sonderkündigungsrecht im Brief formulieren oder kann ich einfach den Dauerauftrag der Bank kündigen? Vielen Dank!

...zur Frage

Kündigungsfrist des Untermieters?

Hallo zusammen,

ich selbst bin Untermieterin in einer WG. Von Gesetzeswegen her habe auch ich regulär eine Kündigungsfrist von 3 Monaten (wohlgemerkt bei unmöbilierten Räumen). Jetzt stellt sich mir die Frage: kann ich die verkürzte Frist auch anwenden?

Folgendes spricht (theoretisch) dafür:

  1. Zahle ich die Miete nicht nur für das Zimmer, sondern für die gesamte Wohnung anteilig mit (50:50). D.h. ich zahle auch für den größten Raum, welchen ich nicht nutze, da dort mein/-e MB wohnt.
  2. ist nur mein Zimmer unmöbiliert, alle anderen Zimmer wie Küche, Bad und Wohnzimmer sind vollmöbiliert. Hier würde doch eigentlich das verkürzte K-recht wirken, oder?
  3. es wurde nicht vertraglich festgehalten in welchem Rahmen sich die K-frist bewegt... allein eine Bestätiung des Untermieterhältnisses habe ich von ihm/ihr bekommen.

Er/Sie macht mir jetzt ziemlichen Stress, weil ich umgehend aus der Wohnung ausziehen möchte und er/sie auf diese drei Monate pocht.. Für mich ist die Allgemeinsituation nicht mehr tragbar... ich fühle mich nicht wohl, kann kaum schlafen und will an sich auch nicht wirklich "nach hause" kommen.

Hoffentlich versteht ihr mein Problem, bzw könnt mir eine klare Aussage dazu geben... vllt habe ich auch nur einen Denkfehler in meiner Theorie.

Vielen lieben Dank

...zur Frage

Kündigung bei einer Zeitarbeitsfirma nach frist?

Hallo,am 05.07. habe ich angefangen bei einer Zeitarbeitsfirma zu arbeiten. Jetzt will ich dort kündigen.Die Kündigungsfrist dauerte nur 2 Tage und im Vertrag steht folgendes:"Die Parteien vereinbaren, dass das Arbeitsverhältnis gemäß § 14 Absatz 2 Teilzeit- und Befristungsgesetz befristet (reguläre Befristung) wird. Es endet am 31.12.17 ...""Das Arbeitsverhältnis kann vor seinem Beginn ordentlich mit einer Frist von 2 Arbeitstagen gekündigt werden. Der Lauf der Kündigungsfrist beginnt mit dem Zugang der Kündigungserklärung.""Der Mitarbeiter hat eine Vertrafsstrafe an den Arbeitgeber zu zahlen, wenn...... -er das Arbeitsverhältnis rechtswidrig ohne Einhaltung der maßgeblichen Kündigungsfirst auflöst...".So jetzt zu meinen Fragen: Wenn ich jetzt kündigen werde, was passiert dann? Muss ich eine Strafe zahlen? Wenn ja wie viel müsste ich zahlen und kann ich das irgendwie umgehen ohne dort weiter zu arbeiten?Die Gründe für die Kündigung sind Sachen wie unfreundliche Mitarbeiter, keine Motivation usw.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?