Kündigungsfrist Risikolebensversicherung/Berufsunfähigkeitsversicherung

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Eine Lebensversicherung kann im Zahlungsmodus gekündigt werden. Allerdings stellt die Gesellschaft sich quer, wenn im ersten Jahr gekündigt wird. Dann müssen Provisuionen zurück erstattet werden und sämtliche Kosten sind nicht gedeckt. Vor allem vermutet man die Konkurrenz hinter diesem Kündigungswunsch.

Obwohl eine solche Ausspannung gestzlich verboten ist und auch innerhalb der Branche unerwünscht. Leider halten sich nicht alle "Berater" daran. Den jetzt fälligen Schadensersatz kannst du dir ja von dem guten "Berater" erstatten lassen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von chick
29.01.2013, 21:29

was heißt das für mich im Klartext? Ist die Versicherung im Recht und ich bin dazu verdammt, bis zum Ende des Vers.-Jahres zu zahlen? Was meinst Du mit Schadensersatz? Und wer sprach hier überhaupt von abwerben...?

0

Die beitraege bis zur kuendigung durch die Versicherung zuzueglich zinsen koennen von der versicherung eingefordert werden. Du hattest 14d nach erhalt der Police ja zeit Dich noch gegen die Versicherung zu entscheiden. Ob im uebrigen noch sogenannte Verwaltungskosten aufgeschlagen werden duerfen ist umstritten.

Du haettest einfach die *.pdf mal lesen muessen ..... da steht das mit der kuendigung ja drin auch, wann erstmalig moeglich (mindestlaufzeit) :-P

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von chick
29.01.2013, 20:21

also die Beiträge bis Ende des Versicherungsjahres?

0

...einfach locker bleiben!! Keine Versicherung macht sich die Arbeit die Beitraege einzuklagen! das trifft wohl eher im Sachbereich zu!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von chick
29.01.2013, 21:31

wie kann man da so sicher sein? Es geht ja schließlich um viel Geld...

0

Was möchtest Du wissen?