Kündigungsfrist richtig verstanden?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Wenn die Stellenanzeige aktuell ist, muss der AG auch damit rechnen, dass er zum 1. Oktober nicht unbedingt jemanden geeigneten für den Job findet.

Bewirb Dich und schreib in die Bewerbung, dass Du Dich in ungekündigter Stellung befindest. Sollte der AG Interesse an Dir haben, weiß er ja, dass Du dann nicht zum 1.10.15 anfangen kannst.

Wenn Du einen Arbeitsvertrag bekommst, kannst Du mit Deinem jetzigen AG immer noch über einen Aufhebungsvertrag zum 30. September reden. Sollte dieser einverstanden sein, kannst Du am 1. Oktober beim neuen AG anfangen. Wenn nicht, kannst Du kündigen und fängst dann am 1. November an. Das solltest Du mit Deinem potentiellen neuen AG vorab klären und auch schriftlich haben.

gibst du deine Kündigung erst im September ab und wenns der 5. ist. Bist du erst zum 01.11. raus.

Weist du allerdings das dein Chef dich auch gern loswerden würde. Könntest du auf nen Aufhebungsvertrag spekulieren. Für den gibt es keine Fristen. Allerdings müssen beide (AG und AN) mit der Aufhebung des Arbeitsvertrages einverstanden sein.

Du musst bis spätestens zum 02.09.2015 kündigen, wenn du zum 30.09.2015 raus sein willst. Würde mich bewerben, wenn der neue AG so ein starkes Interesse hat, dann wird er auch 4 Wochen warten.


PS: Laut Gesetz sind es 4 Wochen zum Monatsletzten ODER 15. eines Monats. Davon darf in einem Tarifvertrag abgewichen werden, aber nicht durch einen Arbeitsvertrag.

Hexle2 27.08.2015, 08:53

Davon darf in einem Tarifvertrag abgewichen werden, aber nicht durch einen Arbeitsvertrag.

Das ist falsch!

Selbstverständlich darf arbeitsvertraglich eine andere Frist als die gesetzlich vorgeschriebene Grundkündigungsfrist nach § 622 BGB vereinbart werden.

Die Kündigungsfrist für den AN darf nur nicht länger als die für den AG sein (§ 622 Abs. 6 BGB)

0
Jewi14 27.08.2015, 08:56
@Hexle2

Du solltest dann mal sehr genau zuerst Abs 4 und dann Abs 5 durchlesen und dann bekommst du sofort ein A-ha Erlebnis!

0
Hexle2 27.08.2015, 09:01
@Jewi14

Wo ist denn hier die Kündigungsfrist verkürzt? Es sind immer noch vier Wochen. Der Unterschied zum § 622 Abs. 1 BGB ist nur, dass die Kündigung zu einem Monatsende stattfinden muss und nicht auch zum 15. eines Monats gilt.

Ich würde Dir mal dringend einen Arbeitsrechtkommentar zu diesem Thema, eine Schulung oder ein ausführliches Gespräch mit jemandem der sich auskennt (Gewerkschaft, Anwalt......) empfehlen und nicht nur stur einen Paragraphen lesen.



1

Natürlich kannst du dich auf diese Stelle bewerben. Wenn du gut bist und die dich unbedingt wollen, nehmen die dich auch einen Monat später. Schreib in die Bewerbung einfach rein, dass du eine 4-wöchige Kündigungsfrist zum Monatsende hast.

Viel Erfolg!

Wenn in der Stellenausschreibung steht, 01. Oktober, dann kannst Du davon ausgehen, dass die nicht ausgerechnet auf Dich bis zum 01.11. warten werden. Es gibt genug Arbeitssuchende, die keine Kündigungsfrist zu wahren haben. Bei Dir ist das in der Tat etwas arg knapp, selbst wenn Du Dich jetzt sofort bewirbst und die ganz flott sein sollten, dann müsstest Du theoretisch am Montag einen Bewerbungstermin bekommen und sofort einen Arbeitsvertrag bekommen - das ist mehr als unwahrscheinlich. lg Lilo

moreblack 27.08.2015, 13:11

Wir im öffentlichen Dienst warten teilweise Monate auf einen neuen Mitarbeiter :-) Wenn man der am besten geeignete Kandidat ist, macht es dem AG in der Regel auch nichts aus, eine Zeit lang  zu warten. Kommt natürlich auf die Stelle an.

0

Danke für die schnellen Antworten :) dann weiß ich nun Bescheid und es kann mit der Kündigungsfrist nichts mehr schief gehen. 

Ich finde es ist ziemlich schwer, wenigstens eine vernünftige Stellenanzeige zu finden.  Leider sind 80 % der Anzeigen von Personalvermittlern und hier habe ich nicht wirklich das Vertrauen zu, denn als Arbeitnehmer bei einem Personalvermittler angestellt zu sein und auf Übernahme durch die Firma zu hoffen, ist ja auch nicht so toll.

Hexle2 28.08.2015, 13:28

Dann mach Dich mal schlau, welche Firmen in der Umgebung Dich denn interessieren würden und Deiner Ausbildung entsprechen.

Schau auf die Homepage der Betriebe. Auch hier finden sich oft Stellenangebote. Geh bei den Firmen vorbei und frag persönlich nach einem Job. Zeit Eigeninitiative und Interesse. Es gibt Firmen die nehmen gerne AN die selbst "in die Gänge" kommen und sich bemühen. Manchmal erspart dies auch teure Zeitungsanzeigen und andere Ausschreibungen.

Du solltest auch Freunde und Bekannte bitten die Augen auf zu halten. Viele Firmen haben Stellenangebote am "Schwarzen Brett" der Firma bevor sie diese veröffentlichen.

0

Du solltest erst kündigen, wenn Du den neuen Arbeitsvertrag unterschrieben hast. Erst dann kündigst Du zum Ende des nächsten Monats. Also jetzt noch nicht. Ja, Deine Rechnung stimmt.

Was möchtest Du wissen?