Kündigungsfrist nach TVöD oder BGB?

3 Antworten

Wenn Du im öffentlichen Dienst beschäftigt bist, steht mit Sicherheit in deinem Arbeitsvertrag welcher Tarifvertrag für dich zutrifft.

Da wirst Du Dich bei Deinem Arbeitgeber kundig machen müssen, ob er dem Tarifvertrag unterworfen ist oder ob er ihn nur für die Entlohnung anwendet.

Wenn er dem Tarifvertrag unterworfen ist, gelten die dort formulierten Kundigungsfristen.

Ist es lediglich eine freiwillige Anwendung für die Entlohnung, dann gelten - da nichts in Deinem Arbeitsvertrag steht - die Kündigungsfristen nach BGB § 622 Abs.1 : 4 Wochen zum 15. oder Ende eines Kalendermonates.

Wenn in deinem Arbeitsvertrag weder etwas zur Kündigungsfrist noch ein Bezug zu einem anwendbaren Tarifvertrag steht,dann könnte es sein,dass du dich in einem kalendermäßig befristeten Arbeitsverhältnis befindest,das mit Erreichen des Ablaubdatums automatisch endet,ohne das es vorher gekündigt werden kann.

Oder,wenn es ein unbefristeter Arbeitsvertrag ist,gelten die gesetzlichen Kündigungsfristen nach § 622 Abs.:1 BGB.Danach kannst du mit einer Frist von vier Wochen zum 15.oder zum Ende eines Kalendermonats schriftlich kündigen.

Kündigungsfrist 4 Wochen zum Monatsende in der probezeit, welche ende Juli ausläuft, kann ich noch kündigen? ?

Hallo ich bin nicht ganz mit meiner neuen Stelle zufrieden und würde gerne wechseln. Kann ich stand heute noch überhaupt kündigen? Laut Vertrag müsste ich vier Wochen zum Monatsende in der Probezeit kündigen. Die probezeit läuft jedoch am 31.07.2017 aus. Danach gilt längere Kündigungsfrist.. Danke

...zur Frage

Kündigungsfrist rechtens?

Hallo,

ich möchte gerne meinen Arbeitsvertrag kündigen da ich einen neuen Job habe. In meinem Vertrag stehen 3 Monate zum Monatsende. Allerdings steht im BGB §622: "Der Arbeiter oder Arbeitnehmer kann grundsätzlich mit einer Frist (Kündigungsfrist) von vier Wochen zum 15. oder zum Ende eines Kalendermonats kündigen. Einzel- oder tarifvertragliche Regelungen gehen der gesetzlichen Regelung zur Kündigungsfrist vor..."

In meinem Vertrag steht nichts von "tarifvertraglich", sind denn die 3 Monate überhaupt rechtens? Dummerweise bin ich seit letzter woche nicht mehr in der Probezeit.. sonst hätte ich das Problem gar nicht. Kann mir jemand da eine Auskunft geben? Vielen lieben Dank...

...zur Frage

Kündigungsfrist 4 Wochen oder 3 Monate?

Hallo

ich arbeite seit 9 Jahren in einer Firma. bin 30 Jahre alt.

möchte kündigen, die Kündigungsfrist laut Vertrag bezieht sich auf 4 Wochen. außerdem steht folgendes im Vertrag:

"(2) Die Kündigungsfrist beträgt für beide Vertragsparteien vier Wochen zum 15. oder zum Ende eines Kalendermonats. Soweit dem Arbeitnehmer aufgrund der gesetzlichen Vorschriften nur mit einer verlängerten Frist gekündigt werden darf, gilt diese verlängerte Kündigungsfrist auch für eine Kündigung seitens des Arbeitnehmers."

Inwieweit kommt dann dieser Schritt des BGB §622 hier durch?

http://www.juraforum.de/gesetze/bgb/622-kuendigungsfristen-bei-arbeitsverhaeltnissen

...zur Frage

Welche Kündigungsfrist gilt für den Arbeitnehmer?

Der AN möchte kündigen. Im Arbeitsvertrag steht: "Die für den AG jeweils gültigen tarifvertraglichen Regelungen (Gebäudereinigerhandwerk) und die besonderen Vereinbarungen auf der Rückseite bilden die Grundlage und Bestandteile dieses Arbeitsvertrages. Dies gilt insbesondere für den Urlaub, sowie die Kündigungfristen. (...)" Weiter ist zum Thema Kündigung nichts erwähnt.

Das Arbeitsverhältnis dauert aktuell 1 Jahr und 9 Monate an.

Der Tarifvertrag spricht von einer Kündigungsfrist von 2 Wochen bei einer Beschäftigungsdauer, die kürzer als 5 Jahre war.

Die gesetzliche Kündigungsfrist beträgt 4 Wochen zum Ende des Monats.

Was gilt nun für den AN?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?