Kündigungsfrist Mietwohnung? Wann abschicken?

...komplette Frage anzeigen

12 Antworten

und zwar so, dass ich am 30.10.17 ausziehen kann.

Kein Problem. Du kannst auch nach dem 30.10.17 noch kündigen, denn ausziehen kannst Du immer. Es kommt aber darauf an, wann das Mietverhältnis enden soll und wie viele hier schon geschrieben haben, können normale Wohnraummietverträge nur zum Monatsende gekündigt werden und zwar mit rund dreimonatiger Kündigungsfrist.

Genau gesagt: Morgen muss, Deinen Kündigung definitiv beim Vermieter eintreffen, damit Dein Mietvertrag am 31.10.2017 endet.

Entweder sie gelangt bis morgen in seinen Briefkasten oder Du übergibst sie ihm persönlich, was aufgrund der Knappheit das allerbeste wäre.

Zweitbeste ist Einwurf in den Briefkasten durch oder unter Aufsicht einer möglichst neutralen dritten Person.

Eine drittbeste und viertbeste gibt es nicht, es sei denn Du gehst das Risiko ein, dass Du doch noch einen Monat länger Miete zahlen musst. Für diesen Mietbetrag kannst Du auch eine längere Autofahrt ggf. auf Dich nehmen.

Wenn Du zum 31.10.2017 kündigen willst muß die Kündigung spätestens Morgen beim Vermieter sein. Ansonsten endet der Vertrag erst am 30.11.2017.

Nur, weil ich mich in meinem Kommentar missverständnlich ausgedrückt habe: anitari's Antwort ist zu 100% korrekt.

Die Kündigung muss spätestens am 3. Werktag eines Monats vorliegen, um zum Ende des darauffolgenden Monats das Mietverhältnis zu beenden.

1
@stefan1531

um zum Ende des darauffolgenden Monats das Mietverhältnis zu beenden.

ist auch noch verkehrt.  :-) 

... zum Ende des übernächsten nicht daraufolgengenden...

1

Ich habe eine Frage, die mich etwas verwirrt.Ich möchte meine Mietwohnung kündigen und zwar so, dass ich am 30.10.17 ausziehen kann. 

Man kündigt zum Monatsletzten und das ist hier der 31.Oktober

Um zu 31.10. noch rechtzeitig kündigen zu können, muss die Kündigung morgen nachweislich beim Vermieter sein.

Damit dein Mietverhältnis am 31.10.  enden kann muss deine Kündigung morgen beim Vermieter eingegangen sein.  Das dürfte mit der Post kaum möglich sein. Du kannst deine Kündigung aber heute oder morgen persönlich beim Vermieter abgeben oder unter unabhängigen Zeugen in seinen Briefkasten werfen. Kommt deine Kündigung erst übermorgen beim Vermieter an, läuft dein Mietverhältnis bis zum 30.11.

Ausziehen kannst du übrigens jederzeit. Du musst nur deiner vertraglichen Verpflichtung Miete zu zahlen nachkommen.

Ich finde nur solche Angaben.

  • bis zu fünf Jahre in der Wohnung, beträgt die Kündigungsfrist drei Monate.
  • länger als fünf Jahre in der Wohnung, beträgt die Kündigungsfrist sechs Monate.
  • länger als acht Jahre in der Wohnung, beträgt die Kündigungsfrist neun Monate.

Normalerweise kann man bis zum 3.Werktag kündigen, sodass der lfd Monat noch mitzählt. Du mußt also zusehen, dass dein Brief bis morgen beim Vermieter ankommt, damit Du zum 30.10.2017 raus bist.

Also entweder die Kündigung noch heute, spätestens morgen persönlich beim Vermieter abgeben und den Eingang quittieren lassen oder die Kündigung per Einschreiben jetzt sofort losschicken.

Ein normaler Brief kann bis zu 3 Werktagen unterwegs sein. Dann versäumst Du die Frist.

Dann wäre es automatisch ende November, dass ich raus kann oder?

wenn ich die Frist verpasse meine ich!

0
@QuestionMark71

Nein, raus kannst Du zu jederzeit. Da hält Dich niemand auf. Aber der Mietvertrag würde tatsächlich dann bis 30.11.2017 laufen.

3

Wenn d. Kdg. noch nachweisbar bis 3.8. dem Vermieter zugestellt wurde, gilt sie zum 31.10 als fristgerecht erfolgt.  Kam sie erst am 4. an, hast du erst zum 30.11. gekündigt.

ich bin immer wieder überrascht, mit welcher Vehemenz manche ihr Unwissen hier verteidigen.

So, wie u.A.

anitari, Community-Experte für Mietrecht

schreibt: die Kündigung muss bis zum 3. Werktag beim Vermieter eingegangen sein. In diesem Fall spätestens morgen, damit Du zum 31.10. kündigen kannst.

... und dann gibt es Experten wie Dich, die allen Anderen Unwissen unterstellen, selbst aber nicht antworten...

Also bei mir stand die Kündigungsfrist incl. der 3 Werktage in meinem Mietvertrag. Der Fragesteller sollte sich SEINEN Mietvertrag mal genau durchlesen.

0
@Shiranam

Dazu muss man nicht in den Vertrag schauen, das ist bereits gesetzlich geregelt.

//zur Klarstellung: Anitari hat selbstverständlich recht. Das "Unwissen" bezieht sich auf die, die schreiben "zu spät"

1

Die  Kündigung zum 31.10.2017 muss bis zum 3. Werktag des Augusts beim Vermieter sein, das wäre morgen. Schau, dass er die Kündigung noch heute erhält. Entweder per Einwurfeinschreiben (wird eng bis morgen) oder persönlich mit einem Zeugen, und lass dir den Empfang auf einer Kopie deiner Kündigung vom Vermieter unterschreiben.

Also ich kenne es so, dass die Kündigung am 3.Monats (in diesem Fall also der 03.08.2017)  beim Vermieter vorliegen muss, damit dieser Monat noch mitzählt.

Am besten per Einschreiben schicken, damit du einen Beweis hast.

Aber vielleicht gib'ts auch andere/neuere Regelungen?

Aber vielleicht gib'ts auch andere/neuere Regelungen?

Gibt es nicht.

1

3 Monate vorm 30.102017 abzüglich Brieflaufzeit ist der letztmögliche Termin.

Denn der Eingang beim Vermieter ist entscheidend für "termingerechte Kündigung".

Wir haben schon August! Du hast die Frist um einiges verpasst! Aber niemand hindert dich dadran, den Vermieter zu fragen, ob du Nachmieter vorschlagen kannst, die entsprechend früher reingehen.

Du hast jetzt genug Zeit, um erstmal persönlich den Vermieter anzusprechen. Das ist allemal höflicher, wenn du ein Entgegenkommen möchtest, wenn du ihm mündlich, bzw. persönlich miteilst, dass du die Wohnung leider zum 30.11. kündigen musst. Und das es noch schriftlich nachgereicht wird.


Die Frist ist noch nicht verpaßt. Mietverträge können bis zum 3. Werktag eines Monats zum Ende des übernächsten Monats gekündigt werden.

Zum 31.10.2017 also noch bis Morgen.

4
@anitari

....der Vertrag sieht die 3-tägige „Karenzfrist“ nicht vor. Im Zweifel fragen Sie den Mieterverein!

Aus dem internet. Wisst ihr, um welchen Mietvertrag es sich genau handelt?

0
@Elizabeth2

Wisst ihr, um welchen Mietvertrag es sich genau handelt?

Um einen Mietvertrag, für den das Gesetz (in diesem Fall das BGB) gilt. Kannst Du nachlesen, daß es gesetzlich eine Karenzzeit gibt.

1
@stefan1531

diese Ausnahmeregelgung ist zulässig. Ob das ein Standardmietvertrag ist oder nicht kannst du gar nicht wissen, denn du bist nicht der Fragesteller. Du vermutest es nur.

Korrekterweise hätte ich nachfragen müssen. Aber das haben alle anderen hier auch nicht gemacht.

0
@Elizabeth2

Das Mietrecht, BGB § 573c Abs. 1, sieht eine Karenzzeit von 3 Werktagen für die Kündigung von Wohnraummietverträgen vor.

Weiterhin sieht das Mietrecht vor das Vereinbarungen zum Nachteil der Mieters perse unwirksam sind. 

4
@Elizabeth2

Eine Ausnahmeregelung wäre nur zulässig wenn sie nicht zum Nachteil des Mieters ist.

3

Was möchtest Du wissen?