Kündigungsfrist kann nicht eingehalten werden. Neuer Job fängt in der Frist an.

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Wenn ich das richtig verstanden habe, besteht keine vertragliche Verpflichtung für eine 6-wöchige Kündigungsfrist. Die entspringt lediglich dem Wunsch des Arbeitgebers. Der neue Arbeitsvertrag, in dem das fixiert würde, wurde von Dir noch nicht unterschrieben.

Damit hat - bei aller Ehre - Dein Arbeitgeber nicht die Möglichkeit, Dich länger als bis zum Ablauf der derzeit lt. Arbeitsvertrag gültigen Kündigungsfrist an sein Unternehmen zu binden. Ich würde ihm die Situation erklären und um Verständnis ersuchen, dass Du DIch unter den gegebenen Voraussetzungen nicht auf eine 6-wöchige Kündigungsfrist einlassen kannst, ihm aber gleichzeitig zusichern, dass Du Dich bis zum letzten Tag verlässlich für die Firma engagieren wirst. Wäre ein fairer Kompromiss, finde ich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Herb3472 26.03.2014, 16:22

Konnte leider meine Korrektur nicht mehr anbringen:

der derzeitige vertragslose Zustand ist eigentlich untragbar, Ihr müsstet dringend einen neuen Vertrag mit auch für Dich akzeptablen Bedingungen aushandeln.

0

ziemlich blöd diese Sache, da du keinen vertrag hast, aber arbeitest und bezahlt wirst. 1.Möglichkeit: noch mal mit dem jetzigen AG sprechen, sagen, dass der neue Job mehr deinen Neigungen entspricht o.ä., und dass er doch eine Möglichkeit finden sollte, dich gehen zu lassen, zumal du keinen gültigen vertrag hast. Der kann in der nachfolge mit geänderten Daten unterzeichnet werden 2. mit dem neuen AG sprechen, ob er bereit ist, den Arbeitsbeginn auf den 15.mai zu legen, da du im Guten nicht von der jetzigen Arbeit wegkommst vllt. klappt ja eine der Versionen, viel Glück

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sprich mit deinem Chef darüber.

Es handelt sich letztlich um 14 TAge, die du die Frist nicht einhalten kannst.

Frag ihn, ob er einverstanden wäre, da der Job zu einer verbesserung bei dir führt etwa und er dir doch sicher nicht im Weg stehen will. Sollte er nicht einvertsanden sein, sprich mit dem neuen Arbeitgeber und bitte um Einstellung 14 Tage später, dann kannst du die Kündigungsfrist doch einhalten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?