Kündigungsfrist in der zeitarbeit in den ersten 2 Wochen?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Welche Kündigungsfrist einzuhalten ist, hängt davon ab, ob die Zeitarbeitsfirma einem der beiden Tarifverträge für die Zeitarbeit (iGZ oder BAP/BPA) unterliegt oder nicht!

> Ist sie nicht tarifgebunden, dann gelten die gesetzlichen Fristen oder eventuell arbeitsvertragliche vereinbarte längere Fristen.

Bei einer vereinbarten Probezeit beträgt die gesetzliche Frist 14 Tage, ohne Probezeit 4 Wochen (28 Kalendertage) zum 15. oder zum Ende eines Kalendermonats.

> Wenn der BAP/BZA-Tarifvertrag anzuwenden ist:

Die ersten 6 Monate sind dann Probezeit. In den ersten 3 Monaten beträgt die Kündigungsfrist 1 Woche und kann bei Neueinstellungen in den ersten 2 Wochen arbeitsvertraglich auf 1 Tag verkürzt werden.

> Wenn der iGZ-Tarifvertrag anzuwenden ist:

Auch hier ist eine Probezeit vorgeschrieben und in den ersten 4 Wochen kann mit einer Frist von 2 Arbeitstagen gekündigt werden.

Unabhängig von Fristen kann das Arbeitsverhältnis einvernehmlich (sofern also der Arbeitgeber einverstanden ist) über einen Aufhebungsvertrag zu jedem beliebigen Zeitpunkt beendet werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn Du bei einer Zeitarbeitsfirma arbeitest, wirst Du doch ständig an andere Arbeitgeber vermittelt. Das bleibt ja jetzt nicht für immer so. Und ich gehe doch mal stark davon aus, dass Du pro Stunde bezahlt wirst, Du bekommst ja für jede Mehrstunde auch mehr Geld.

Wenn Du keine wirkliche Alternative hast, bleib da erstmal. Lieber malochen, als arbeitslos sein. Wenn Du selbst kündigst, wirst Du erstmal gesperrt, bekommst also 3 Monate kein Arbeitslosengeld. Das würde ich mir zweimal überlegen.

Geh lieber mal zu Deiner Zeitarbeitsfirma und bitte um Versetzung. Du kannst das ja damit begründen, dass Dir 48 Stunden pro Woche einfach zu viel sind. Mein Mann arbeitet zuweilen 50 Stunden die Woche und jammert auch nicht rum. Meine Güte, als ich anfing zu arbeiten, gab es offiziell die 42 Stunden-Woche, und da war ich grade mal 17.  lg Lilo

Es heißt übrigens nicht "wie groß" ist die Kündigungsfrist, sondern "wie lange".

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

In den ersten 4 Wochen hast 2 Tage Kündigungsfrist und ab der 5. Woche 1 Woche Kündigungsfrist !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Familiengerd
12.05.2016, 17:41

Wer sagt denn, dass hier der Tarifvertrag iGZ anzuwenden ist, der diese Fristen vorsieht - und nicht etwas der Tarifvertrag BAP/BZA mit anderen Fristen oder überhaupt kein Tarifvertrag?!?!

0

Die Kündigungsfrist  innerhalb der Probezeit beträgt14 Tage und eine Kündigung ist von beiden Seiten ohne Benennung von Gründen möglich.

Bedenke jedoch, wenn du selbst kündigst und anschließend keine neue Arbeitsstelle hast, dass du eine Sperrzeit von der Arge auferlegt bekommst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Familiengerd
12.05.2016, 17:07

Die Kündigungsfrist  innerhalb der Probezeit beträgt14 Tage

Woher willst Du das in diesem Fall so sicher wissen?

Das gilt ja nur unter der Voraussetzung, dass es überhaupt eine Probezeit gibt (sie ist ja nicht gesetzlich vorgeschrieben - außer im Ausbildungsverhältnis) und dass nicht möglicherweise tarifliche vereinbarte andere Fristen vorgeschrieben sind!

0

Steht in deinem Arbeitsvertrag.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Familiengerd
12.05.2016, 12:53

Sehr schlau!

Und wenn nicht?

0

Steht im vertrag probezeit

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Familiengerd
12.05.2016, 12:54

Sehr schlau!

Und wenn nicht?

0

Was möchtest Du wissen?