Kündigungsfrist in der Probezeit?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Die Probezeit - sofern eine vereinbart wurde - beginnt mit dem Tag, an dem gemäß dem Arbeitsvertrag die Arbeit aufgenommen werden soll.

Wenn die gesetzliche Kündigungsfrist von 14 Tagen gilt, kannst Du die Kündigung innerhalb der Probezeit mit dieser (Mindest-)Frist zu einem beliebigen Datum aussprechen, also z.B. noch am 30.09. zum 14.10.

Du kannst selbstverständlich auch schon jetzt zum 30.09. kündigen. Das solltest Du aber nur tun, wenn Du sicher bist, dass dann der Arbeitgeber nicht seinerseits mit 14-tägiger Frist zu einem viel früheren Datum kündigt.

Während einer vereinbarten Probezeit, längstens für die Dauer von sechs Monaten, kann das Arbeitsverhältnis mit einer Frist von zwei Wochen gekündigt werden
http://www.kuendigungsfristen.net/arbeitsrecht/probezeit/

Du  kannst jetzt kündigen oder rechtzeitig zum 30.9. Du hast also noch Zeit.

Die Probezeit beginnt zum vertragsbegin das muss weder zwangsläufig der erste Arbeitstag noch der Tag an dem du ihn unterschreiben hast. In deinem Fall scheint der Vertrag am 01.04 in Kraft getreten zu sein somit gilt ab dem Tag auch die Probezeit. Generell gilt in der Probezeit eine Kündigungsfrist von zwei Wochen die man in der Regel einhalten soll als arbeitsnehmer kannst du aber immer innerhalb von zwei Wochen kündigen. Wenn du nur einen befristeten Arbeitsvertrag hast endet dieser automatisch zu dem Termin zu dem die befristung geschlossen wurde.

reshiramo 27.08.2017, 19:13

ja der Arbeitsvertrag ist auf 8 Monate befristet. Ich habe am 15.03. angefangen zu arbeiten, den Vertrag jedoch etwas früher unterzeichnet. Ich möchte nun schon zum 30.09. kündigen, aber auch nicht früher oder später. Ich weiß, dass ich eine Kündigungsfrist von 2 Wochen habe. Kann ich nun den 30.09. als Termin setzen, obwohl ich theoretisch schon früher kündigen könnte? 

Ich befürchte, dass die Probezeit Mitte September vorbei sein könnte und ich dann erst in 4 Wochen gehen kann

0
Familiengerd 27.08.2017, 19:25
@reshiramo

Wenn Dein Arbeitsverhältnis am 15.03. begonnen hat und Du tatsächlich eine (6-monatige) Probezeit hast, dann endet sie am 14.9.

Du kannst dann noch am 14.09. - Zugang der Kündigung beim Arbeitgeber - zum 30.09. (frühestens zum 28.09.) kündigen. 

Das muss aber vertraglich geregelt sein, sonst gibt es keine Probezeit, und das befristete Arbeitsverhältniss kann nur dann ordentlich gekündigt werden, wenn eine Kündigungsmöglichkeit ausdrücklich vereinbart worden ist. 

1

Du kannst in der Probezeit von einem zum anderen Tag kündigen, dein Chef übrigens auch

Familiengerd 27.08.2017, 18:05

Das ist - nach deutschem Recht - schlicht und einfach falsch und gilt nur für die Probezeit von Ausbildungsverhältnissen, wovon hier aber nicht die Rede ist.

Wenn im Arbeitsverhältnis eine Probezeit vereinbart und zu den Kündigungsfristen nichts Abweichendes bestimmt wurde, dann gilt die gesetzliche Kündigungsfrist (Mindestfrist) von 14 Tagen!

2
MKausK 27.08.2017, 18:09
@Familiengerd

Ich habe bislang nur Azubis beschäftigt.... da war das so.... aber Probezeit ist eine Probe ...  wenn ein AN keinen Bock mehr hat..was will ein AG dann von dem?

Abgefuckte Verkaufsgespräche?

Reisende soll man nicht aufhalten, der bringt doch dann keine Leistung mehr.... 

0
Familiengerd 27.08.2017, 18:13
@MKausK

Das ist zwar - real - richtig, ändert aber nichts daran, dass Deine Antwort rechtlich falsch ist.

Es hindert den Arbeitgeber selbstverständlich niemand daran, es hinzunehmen, wenn ein Arbeitnehmer in der Probezeit "von heute auf morgen" kündigt.

1

Was möchtest Du wissen?