kündigungsfrist einhalten trotz nachmietern?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

wie ist die rechtslage ?

Die Rechtslage ist das Ihr nicht mal gekündigt habt. Das hättet Ihr nämlich schriftlich tun müssen.

Weiterhin besagt die Rechtslage das der Vermieter keinen einzigen der vorgeschlagenen Mietinteressenten akzeptieren muß, nicht mal ansehen muß er sie.

Außerhalb der Rechtslage könnt Ihr von Glück reden das Ihr nur die Märzmiete doppelt zahlen müßt.

Denn rechtlich gesehen könnte der Vermieter sagen - keine schriftliche Kündigung - warum sollte ich Nachmieter suchen - und Euch schmoren lassen.

sollen wir einen anwalt oder den mieterschutzverein einschalten ???

Spart Euch die Kosten.

ekündigt haben wir die jetzige wohnung MÜNDLICH

Damit ist sie rein formal ungültig. Bei Kündigungen besteht Pflicht zur Schriftform. Allerdings kann der VM die Kündigung dennoch akzeptieren. Das nur am Rande.

Wir dachten uns hm....suchen wir nachmieter

Das ist schön.

Diese nachmieter wollen unsere vermieter aber nicht

Der VM muss Eure Nachmieter nicht akzeptieren. Er kann es.

der neue mieter zieht erst zum 01.04.13 in unsere wohnung ein. wir ziehen aber am 01.03.13 aus, in die neue wohnung. für die alte wohnung fordern unsere vermieter jetzt noch die märzmiete !

Pech. Ihr habt einen gültigen MV, der bis 30.3. läuft (und streng genommen unbefristet darüber hinaus). Ihr schuldet daher dem VM die Miete für März. Ob ihr die Wohnung im März nutzt oder nicht, ist Eure Sache.

wir hatten ja schließlich nachmieter

Unwichtig. Wenn die Eurem VM nicht gefallen, ist er in keiner Weise verpflichtet, Euch entgegenzukommen. Ihr wolltet ja schließlich aus dem Vertrag.

wir haben KEINEN schriftlichen mietvertrag, halt nur mündlich.....gekündigt haben wir die jetzige wohnung MÜNDLICH anfang januar

Auch ein mündlicher Mietvertrag muß zwingend schriftlich gekündigt werden. Eine mündliche Kündigung ist nicht wirksam,

Diese nachmieter wollen unsere vermieter aber nicht, sie haben sich einen eigenen nachmieter gesucht, ohne sich unsere wenigstens mal angeguckt zu haben.

Der Vermieter muß keinen einzigen von Euch vorgeschlagenen Nachmieter akzeptieren. Außerdem steht ihm eine Frist von 3 Mon. zu um zu überlegen welchen Nachmieter er nun akzeptiert.

das ist doch nicht rechtens oder ?

doch, genau genommen habt ihr ja noch nicht mal wirksam gekündigt.

wie ist die rechtslage ? sollen wir einen anwalt oder den mieterschutzverein einschalten ??

Ein Anwalt oder der Mieterschutzverein kann auch nicht die Gesetze zu Euren Gunsten ändern. Außerdem hattet ihr in keinem Fall bei einer Nachmieterstellung ein außerordentliches Kündigungsrecht. Da ihr einen mündlichen Mietvertrag habt, greift in vollem Umfang das BGB.

Ein Mietvertrag muß nicht schriftlich sein. Es gelten gesetzliche Vorschriften.

Eine Kündigung muss, um gültig zu sein, immer schriftlich gemacht werden. Die gesetzliche Kündigungsfrist beträgt 3 Monate.

Es ist ein Irrglaube das der Vermieter Nachmieter akzeptieren muss. Da muss er sich gar nicht mit beschäftigen. Ich habt und hattet kein außerordentliches Kündigungsrecht.

Was der Vermieter nicht darf ist doppelte Miete kassieren.

Auch wenn der Mietvertrag nur mündlich vereinbart wurde, muss die Kündigung schriftlich erfolgen.

Was für ein außerordentliches Kündigungsrecht? Nur, weil man eine neue Wohnung gefunden hat, kürzt das nicht die Kündigungsfrist für die alte.

Dass Nachmieter die Kündigungsfrist ersetzen, ist ein Märchen. Daran werden auch Anwälte und Mieterschutzvereine nichts ändern.

Was möchtest Du wissen?