Kündigungsfrist bei Tariflicher und gesetzlicher sowie Vertraglicher Vereinbarung, was zählt?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Es gibt im Gesetz den § 622 BGB der regelt wie lange die Mindestkündigungsfristen im Arbeitsverhältnis sind.

Das bedeutet allerdings nicht, dass keine anderen Fristen vereinbart werden dürfen. Sie dürfen die Mindestanforderungen des § 622 BGB nur nicht unterschreiten und der Arbeitnehmer darf keine längere Kündigungsfrist als der Arbeitgeber haben.

Tarifvertraglich lässt der Gesetzgeber allerdings auch andere Fristen als die des § 622 BGB zu. Wenn ein Tarifvertrag Anwendung findet, gelten die Fristen des Tarifvertrags.

Die Kündigungsfrist des Arbeitgebers verlängert sich lt. Gesetz mit der Dauer des Arbeitsverhältnisses. Dein AG hat mit Dir vereinbart, dass sich Deine Kündigungsfrist genau so verlängert wie seine, egal ob die gesetzliche oder tarifliche Kündigungsfrist gilt.

Wenn ein Tarifvertrag Anwendung findet, muss er für den AN auch einsehbar sein. Du brauchst im Betrieb ja nicht zu sagen warum Du den Tarifvertrag einsehen willst. Sorry, Deine genaue Frist kann ich Dir nicht sagen, ich kenne den Tarifvertrag nicht und habe auch keine Ahnung, ob dieser bei Dir  Gültigkeit hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es gilt was im Arbeitsvertrag steht, soweit vereinbarte Klauseln rechtskonform sind.

Welcher Innung Dein Betrieb angehört ist irrelevant.

Als Denkansatz:

https://www.felser.de/tarifrechtde/kndigungsfrist-nach-mtv-ig-metall/

So wie Du es beschreibst gilt lt. Deinem Vertrag eine Kündigungsfrist von 2 Monaten zum Monatsende - würde für Dich bedeuten frühestmögliche Kündigung zum 31.12. 2017

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

In der Regel kannst du nach der Probezeit im ersten Jahr innerhalb von 4 Wochen bis zum Monatsende kündigen.

Sonst geh halt mal zur Gewerkschaft und lass dich beraten. Gerade auch in so Sachen wie Mitgliedschaften.

Alles andere sollte klar aus dem Arbeitsvertrag hervorgehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
melermelku 06.10.2017, 13:31

Bin seit 6 Jahren da

0

1. Kläre die Kündigungsfristen lt. Tarifvertrag

2. Nur wenn diese länger ist als im Vertrag angegeben, musst Du klären, ob der AG dem Tarifverband angeschlossen ist

3. Ansonsten bleibt es bei der vertraglichen Kündigungsfrist !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?