Kündigungsfrist bei Privater Haftpflichtversicherung

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hallo. Ich sehe hier keinen Zusammenhang zwischen der Kündigung im Schadensfall und der gestellten Frage. Zu der o.g. gibt es eine einfache und verständliche Aussage: "Verträge, die für eine längere Zeit als 5 Jahre abgeschlossen werden (früher gabs ja oft 10-Jahresverträge) können nach 5 Jahren erstmals gekündigt werden und dann wieder jedes Jahr zur Hauptfälligkeit. In der Regel hat dies mit einer Frist von 3 Monaten zu diesem Termin zu geschehen. Wir haben allerdings mit einigen Gesellschaften eine Kündigungsfrist von nur 1 Monat vereinbaren können, denn nach unserer Erfahrung denkt 3 Monate vorher kein Mensch an die Kündigung. Zwei Monate vor Ablauf verschickt die Versicherung die nächste Beitragsrechnung und dann schlägt man sich an den Kopf weil >wieder vergessen<. Mit der verkürzten Frist besteht die Möglichkeit nach Erhalt der Beitragsrechnung noch zu kündigen bis spätestens 1 Monat vor Vertragsende. Damit ist man als Kunde immer auf der sicheren Seite. Schöne Grüße justii

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Versicherungsnehmer, wie auch die Versicherung haben im Schadensfall ein außerordentlich Kündigungsrecht

Das bezieht sich immer nach erfolgter bzw. entgegen genommener Leistung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Benjamin
15.07.2007, 20:16

Ihr und gutefrage seid unschlagbar !

0
Kommentar von Rolfe
15.07.2007, 23:13

Dieses ausserordentliche Kündigungsrecht gilt doch aber immer, also auch für Verträge unter 5 Jahren, oder?

0

Mein Rat nur noch 1 jährige Laufzeit abschließen. andreas hat recht

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Benjamin
15.07.2007, 20:17

Werde ich meiner alten Tante, mit der vor 2 Jahren am Telefon ein 6-Jahresvertrag abgeschlossen wurde, empfehlen.

0

Was möchtest Du wissen?