Kündigungsfrist bei befristetem Arbeitsvertrag?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Die ordentliche Kündigung eines befristeten Arbeitsvertrages ist nicht möglich, außer es wurde im Arbeitsvertrag oder in einem anwendbaren Tarifvertrag die Möglichkeit einer ordentlichen Kündigung vereinbart.

Eine fristlose Kündigung, gemäß §626 BGB, ist für beide Seiten möglich, sofern ein entsprechender Grund vorliegt.

Hier noch ein guter Link.

http://www.hensche.de/RechtsanwaltArbeitsrechtHandbuch_Befristung.html

Fazit:

Der Gesetzgeber hat für befristete Arbeitsverträge keine ordentliche Kündigungsmöglichkeit vorgesehen. Ihre Frage ist nur dann abschließend zu beantworten, wenn Sie angeben können ob im Arbeitsvertrag oder in einem anwendbaren Tarifvertrag eine Kündigungsmöglichkeit vereinbart wurde.

Peter Kleinsorge

32

dh beste und korrekteste Anwort.

0
54

Wie immer DH grins

0
29

Vielen Dank Peter Kleinsorge, bitte noch eine Frage an Sie:

Was wäre, wie Sie schreiben, ein entsprechender Grund für eine fristlose Kündigung?

0
44
@Magiks

Ein ausreichender Grund für eine außerordentliche Kündigung durch den Arbeitgeber wären z. B.

  1. Diebstahl von Eigentum der Firma oder der Kollegen

  2. eine andere vorsätzliche Straftat innerhalb der Firma

  3. ein tätlicher Angriff auf einen Vorgesetzten oder Kollegen

  4. sexuelle Übergriffe

  5. Annahme von Schmiergeldern

  6. Androhung von Krankheit

  7. beharrliche Arbeitsverweigerung

  8. Selbstbeurlaubung.

Der Arbeitnehmer ist berechtigt außerordentlich zu kündigen, wenn

  1. wiederholter unpünktlicher Gehaltszahlung

  2. dauerhafte Nichtabführung von Sozialabgaben

  3. Beleidigungen

  4. Tätlichkeiten

  5. sexuelle Übergriffe

Ein außerordentlicher Kündigungsgrund muss nicht immer zwingend zur fristlosen Kündigung führen, so muss beispielsweise ein Lohnrückstand vorher abgemahnt werden.

Hier noch ein guter Link.

http://www.hensche.de/RechtsanwaltArbeitsrechtHandbuchKuendigungAusserordentlich.html

Peter Kleinsorge

0
29
@Kleinsorge

Danke für Deine freundliche und hilfreiche Antwort.

0
7

Genau der gleichen Meinung. Kündigung ist nicht möglich, außer dies wurde einzelvertraglich oder tarifvertraglich vereinbart.

0

Also,wenn Du nicht mehr möchtest, mußt Du die gesetzliche Kündigungsfrist von einem Monat einhalten,aber es muss auch im Arbeitsvertrag drin stehen. So machen wir es.

Das hängt vom Vertrag ab. Es muss ausdrücklich vereinbart sein, dass vor Erreichen ordentliche Kündigung möglich ist. Dann kann man mit einer Frist von vier Wochen zum 15. oder M;onatsletzten kündigen. Achtung: Tarifvertragliche Sonderregelungen sind möglich.

49

Befristete Arbeitsverträge (bis zwei Jahre) sind nach Ablauf de Probezeit nicht mehr ordentlich kündbar.

0
32
@Indy72

Das gilt nur, wenn die ordentliche Kündigung nicht ausdrücklich im Vertrag vorgesehen ist. Ist die ordentliche Kündigung vorgesehen, dann kann auch der zeitlich befristete Vertrag gekündigt werden!

0
29

Danke :-)

0

befristeter Arbeitsvertrag stillschweigend verlängert , welche Kündigungsfrist?

Guten Tag,

ich habe am 12.6.2009 einen befristeten Arbeitsvertrag unterschrieben, : 1. Die Arbeitnehmerin tritt am 12.6. 2009 zunächst befristet für ein Jahr die Dienste ....

dieser Vertrag wurde dann stillschweigend verlängert und ich arbeite bis heute dort . Es wurde aber nicht im Vertrag festgehalten : nach Beendigung der Frist geht der Arbeitsvertrag stillschweigend in einen unbefristeten über ...

nun ist meine Frage welche Kündigungsfrist für mich gilt ? Die gesetzliche oder die in dem ursprünglichen befristeten Vertrag ? in dem befristeten waren 3 Monate zum Quartalsende vereinbart und das würde es mir verdammt schwer machen .

Falls ihr den entsprechenende Gesetzestest findet wäre es super wenn ihr ihn mir posten könntet

Mit freundlichen Grüßen

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?