Kündigungsfrist bei Auszug aus WG

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Du hast den Vertrag mit der 3 monatigen Kündigungsfrist(diese Frist ist gesetzlich vorgeschrieben) unterschrieben und aus diesem Grund musst du zahlen und hast normalerweise auch keine Chance da raus zu kommen. Wenn du nicht zahlen solltest wird erst einmal die Kaution auf jeden Fall einbehalten.

Gilt das auch wenn sie den Kontakt komplett abbricht? Wenn ich ihr Nachmieter vorschlage muss sie die nicht auch sehen? Oder zumindest manche davon?

Ich glaube sie ist in ihrem Zustand nicht fähig sich mit solchen Dingen zu befassen, aber muss sie nicht irgendwie reagieren?

0
@AnamCara5353

Sie muss ueberhaupt nicht reagieren, schon gar nicht auf deine Nachmietervorschlaege. Sie wird aber ganz sicher reagieren, wenn du vorzeitig die Zahlung einstellst. Dafuer hat sie bis zum 31.12. 2015 Zeit. Sollte sie dazu nicht selbst in der Lage sein, duerfte sich bis dahin sicher jemand gefunden haben, der dies fuer sie erledigt.

0

Grundsaetzlich betraegt die Kuendigungsfrist fuer den Mieter - auch bei WGs und bei Untermietverhaeltnissen - knapp 3 Monate. Sie muss spaetestens am 3. Werktag eines Monats beim Vermieter zugehen, um zum Ablauf des uebernaechsten Monats zu wirken. Zudem muss die Kuendigung schriftlich erfolgen. Dein Vermieter ist die Mieterin der Wohnung, die an dich untervermietet hat.

Somit sind deine muendliche Kuendigung vom 13.02. sowie deine Kuendigung per E-Mail vom 28.02. unwirksam. Wirksam ist aber die schriftliche Kuendigung vom 04. Maerz. Da diese aber erst nach dem 3. Werktag im Maerz beim Vermieter eingegangen sein, kann sie auch erst zum 30.6. wirken. Bis dahin schuldest du die Miete sowie - sofern vereinbart - die Betriebskosten.

Anders ist es bei einem Miet- oder Untermietvertrag ueber Wohnraum, der sich innnerhalb der vom Vermieter selbst bewohnten Raeume befindet, von dir allein bewohnt wird (vereinfacht gesagt) UND ueberwiegend von Vermieter mit Einrichtungsgegenstaenden ausgestattet wurde. Dann kann bis spaetestens am 15, eines Monats (Zugang der schriftlichen Kuendigung beim Vermieter) zum Ablauf des gleichen Monats gekuendigt werden. Wenn es sich bei den von dir angemieteten Raeumen in der WG der Vermieterin also um von dieser moeblierte Raeume handelt und du dort allein drin wohnst, wirkt die am 04.03. ausgesprochene und sicher auch vor dem 16.03. bei der Vermieterin zugegangene Kuendigung bereits zum 31. Maerz.

Ob die Vermieterin auf deine Nachmietervorschlaege reagiert oder nicht, spielt hier ueberhaupt keine Rolle.

Ob das Verhalten deiner Vermieterin dich moeglicherweise zu einer ausserordentlichen Kuendigung berechtigen koennte, kann mangels entsprechender Informationen nicht beurteilt werden.

Hallo DerCAM!

Danke für deine Antwort!

Das Zimmer war möbliert und wir haben den Wohnraum gemeinsam genutzt. Im Untermietvertrag standen aber 3 Monate Kündigungsfrist.

Ein weiterer Umstand hier ist das sie durch die Depression nur nachtaktiv ist, d.h. sie ist nur nachts wach. Sie geht teilweise morgens wenn ich für die Arbeit aufstehe erst schlafen und ist wieder wach wenn ich von der Arbeit heim komme. Wegen der Depression ist sie seit Monaten krank geschrieben und daher nie aus der Wohnung. Dabei habe ich in dieser WG zum ersten Mal in meinem Leben Schlaftabletten gebraucht um halbwegs genug Schlaf zu bekommen um arbeitsfähig (Vollzeit) zu sein. Vielleicht gäbe das auch noch einen Grund wenn alles andere scheitert?

0
@AnamCara5353

Dann duerften die Voraussetzungen nach BGB 549 Abs. 2 Ziffer 2 erfuellt sein und es kann gemaess BGB 573c Abs. 3 gekuendigt werden (Kuendigungszugang spaetestens am 15 eines Monats > Wirkung zum Ablauf des gleichen Monats).

Die Vereinbarung einer laengeren Kuendigungsfrist ist gem. BGB 573c Abs. 4 unwirksam.

Im Ergebnis duerfte deine Kuendigung vom 4.3. somit zum 31.3. wirken und sich die Frage bezueglich einer eventuellen Berechtigung zur ausserordentlichen Kuendigung eruebrigt haben.

0

Hallo AnamCara,

zu den Kündigungsfristen: Da du und deine Mitbewohnerin vertraglich eine Kündigungsfrist von drei Monaten vereinbart habt, dürfte es unmöglich werden, die Kündigungsfrist einseitig zu verkürzen.

Ich gehe davon aus, dass eine Depression keinen Grund dafür liefert, nach Abmahnung außerordentlich fristlos zu kündigen.

Zur Berechnung der Kündigungsfrist: Die Kündigung muss gem. § 568 BGB in Schriftform erfolgen, d.h. deine mündliche Kündigung u. Kündigung per Email dürften unwirksam sein.

Beinhaltet euer Untermietvertrag eine Ersatzmieterklausel?

Normalerweise hast du keinen grundsätzlichen Anspruch auf Entlassung aus dem Vertrag, bei Stellung von Ersatzmietern. Daher bestünde die Möglichkeit, deine Vermieterin um einen Auflösungsvertrag bei Stellung von Ersatzmietern zu bitten.

Ich bin mir nicht im Klaren darüber, ob dein Interesse schutzwürdig genug ist um vorzeitig aus dem Vertrag entlassen zu werden. Guck mal hier:

http://www.brennecke-partner.de/87540/Mietvertrag---Beendigung-durch-Aufhebungsvertrag-oder-Stellung-eines-Nachmieter

Hier steht auch drin, wie du bezüglich Ersatzmieter weiter vorgehen müsstest.

Ich an deiner Stelle würde persönlich in eure Wohnung fahren und mit ihr reden. Und nachträglich schriftlich vereinbaren, dass du die Kündigungsfrist verkürzen kannst, wenn du einen geeigneten Nachmieter findest. (Aufhebungsvertrag)

Grüße

Du solltest dir schleunigst Rat beim Mieterverein suchen!

Gibt es hier eine kostengünstige Variante? Ich habe sowas bisher noch nie gebraucht und kenne mich überhaupt nicht aus was sowas kostet...

0

Was möchtest Du wissen?