Kündigungsfrist Ausbildungsvertrag nach Probezeit

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

4 Wochen und als Grund muss z.B. Umzug oder Berufswechsel angegeben sein

und was wenn der Azubi nicht den Beruf wechseln will sondern nur bei uns aufhören will?

0
@Insomnia777

er darf nicht bei euch aufhören um die selbe ausbildung bei einem anderen betrieb zu machen. außer wenn er in eine andere stadt umziehen muss und deswegen nicht mehr bei euch arbeiten kann. wenn es dem chef aber egal ist und er nichts dagegen machen will, dann passiert auch nichts weiter. wo kein Kläger, da kein Richter.

1
@riiinka

Wenn er in einem anderen betrieb anfangen möchte, wärs am besten ein aufhebungsvertrag zu fertigen oder? dann muss keiner kündigungsfrist oder gründe angeben oder? ... Will nur sicher gehen, leider bin ich dann die blöde wenn es später heißt "aber das hättest du doch klären müssen"...

0
@Insomnia777

So wie ich es jetzt verstanden habe, bist du selber noch in der Ausbildung. Da darfst du so was gar nicht entscheiden. Wenn er die Firma wechseln will, warum auch immer, dann muss er das mit seinen Vorgesetzten regeln und nicht mit einer Auszubildenden!

2
@riiinka

alles klar! danke! Dann bin ich beruhigt! :D

dann bleib ich mal bei : wo kein Kläger, da kein Richter!!

0

er hat 4 Wochen Kündigungsfrist und muss einen Kündigungsgrund angeben.

hier die rechtliche Grundlage dafür:

Nach Ablauf der Probezeit kann der Auszubildende mit einer Frist von vier Wochen kündigen, wenn dieser die Berufsausbildung aufgeben oder eine andere Berufsausbildung aufnehmen will (§22 Abs. 2 Nr. 2).>

IHK-Link: http://www.frankfurt-main.ihk.de/berufsbildung/ausbildung/beratung/ausbilderinfos/kuendigung/

0
@Sunnycat

Versteht man unter "Berufsausbildung aufgeben" dass er gerade diese (bei uns) aufgeben will oder den allgemeinen Ausbildungsberuf??

0
@Insomnia777

auf jeden Fall muss er im Kündigungsschreiben einen Grund angeben, so sieht es das Gesetz vor....

1

4 Wochen mit Kündigungsgrund (außerhalb Probezeit)

Was möchtest Du wissen?