Kündigungsfrist Arbeitsvertrag

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Offensichtlich handelt es sich um einen kalendermäßig befristeten Arbeitsvertrag.

Danach gilt:Ein befristetes Arbeitsverhältnis unterliegt nur dann der ordentlichen Kündigung,wenn dies einzelvertraglich oder in einem anwendbaren Tarifvertrag vereinbart ist.

Also schau in deinen Arbeitsvertrag,ob dort die Möglichkeit einer Kündigung vereinbart ist.

Ansonsten endet ein kalendermäßig befristetes Arbeitsverhältnis mit Erreichen der vereinbarten Zeit,ohne das es einer Kündigung bedarf.

Das der Vertrag am 15.5 automatisch abläuft ist klar, aber ich möchte ja noch bis ende mai dort arbeiten. Deswegen möchte ich wissen an welchem Vertrag ich mich halten muss. Normalerweise ja an den jetzigen,da dieser am 1. Mai noch gültig ist.

0
@sorgenkind2003

Wenn der alte Vertrag am 15.5. endet und du dennoch bis zum 31.5. dort arbeiten willst, musst du den neuen Vertrag halt zum 31.5. kuendigen. Ob das geht, haengt davon ab, ob er vor Vertragsbeginn ueberhaupt gekuendigt werden kann. Er kann es, wenn die Kuendigung vor Vertragsbeginn nicht ausdruecklich ausgeschlossen wurde bzw. sich aus dem Vertrag heraus anderweitig eine Antrittspflicht ergibt (z.B. Vertragsstrafe bei Nichtantritt). Dass es sich um einen unbefristeten Vertrag handelt, hattest du ja schon geschrieben.

Ebenso waere es moeglich, dass der neue Vertrag einem Traifvertrag unterliegt, der eine kuerzere Kuendigungsfrist als 17 Tage vorsieht. In diesem (eher unwahrscheinlichen) Fall koenntest du auch noch am 15.5. zum 31.5. kuendigen.

Sollte bei dir kein Kuendigungsschutz bestehen (z.B. weil der Betrieb nicht mehr als 10 Vollzeitmitarbeiter beschaeftig), solltest du die Kuendigung so spaet wie moeglich einreichen (aber natuerlich unter Fristeinhaltung), damit dir der Arbeitgeber nicht anschliessend zu einem frueheren Termin kuendigen kann.

Rein vorsorglich: Falls hier noch jemand auftaucht und irgendwas von einer 14 taegigen "Probezeitkuendigungsfrist" faselt, lasse dich darauf nicht ein. Diese Frist nach BGB 622 Abs. 3 kann in deinem Fall (Anschlussvertrag) unmoeglich gelten.

0

Befristete Verträge sind nur dann vor Zeitablauf kündbar, wenn es vertraglich ausdrücklich vorgesehen ist. Ansonsten enden sie gem. TzBfG durch Zeitablauf.

Der derzeit noch laufende Vertrag könnte aus diesem Grund nicht kündbar sein.

Für eine Vertragsverlängerung gilt das Gleiche, sofern auch die Fortsetzung des AV weiterhin befristet ist. Ist eine Kündigung möglich, kannst du ab jetzt unter Einhaltung der vereinbarten oder gesetzlichen Kündigungsfrist kündigen.

Handelt es sich um einen vollkommen neuen Vertrag musst du nachschauen, ob eine Kündigung vor Vertragsbeginn ausgeschlossen sein soll. Wenn sie nicht ausgeschlossen ist, kannst du ebenfalls unter Einhaltung der darin vereinbarten Frist kündigen.

Bei einer 4-wöchigen Kündigungsfrist wäre bis spätestens 02.05. zum 31.05. zu kündigen.

der neue vertrag ist erst ab 15.5 gültig und nicht ab 02.05...ist ein unbefristeter vertrag

0
@sorgenkind2003

Das ändert nichts daran, dass das gewünschte Enddatum in den Geltungsbereich des neuen Vertrages fällt. Also kannst du nicht den alten Vertrag kündigen, sondern musst den neuen kündigen.

0
@ralosaviv

Na ja, wenn der neue Vertrag eine Kuendigung vor Vertragsbeginn nicht ausdruecklich ausschliesst, kann der auch jetzt schon gekuendigt werden. Im Falle der gesetzlichen Kuendigungsfrist ginge das heute zum 30. April. In dem Fall waere das Arbeitsverhaeltnis ganz normal mit Ablauf des aktuellen Vertrages am 15. Mai beendet.

0

An den Arbeitsvertrag, in dem Du dich am 01.05. befindest. Du kannst Dich doch nicht auf einen Vertrag berufen, der noch gar nicht in Kraft ist.

Allerdings könnte Dein Chef dann sagen, dass der Folgevertrag nicht wirksam werden kann und Dir zum 15,05. kündigt.

"An den Arbeitsvertrag, in dem Du dich am 01.05. befindest." Nein! Natuerlich muss er sich an den Vertrag halten, den er kuendigen will. Das ist aber nicht der am 15.5. endende sondern der Folgevertrag.

0
@DerCAM

Im wesentlichen stimme ich mit Dir überein. Der gute Mann hat ungefähr zwei Wochen ungeklärten Luftraum. Kündigt er den aktuellen Vertrag nicht, fängt am 15.05. der Folgevertrag an. Will er den fristgerecht kündigen, geht dies erst nach dem 15.06. Kündigt er den Folgevertrag vor dem 15.05. (für den aktuellen vertrag ist es da schon zu spät), kann er eigentlich nur auf die Gnade des Arbeitgebers hoffen. Entweder, der lässt ihn aus Kulanz zum 01.06. raus oder entweder der Folgevertrag ist gar nicht zustande gekommen (kommt nicht zustande) und der aktuelle Vertrag läuft zum 15.05. automatisch aus. Das sind dann die zwei Wochen ungeklärten Luftraums.

0
@BuddyOverstreet

"Folgevertrag ... Will er den fristgerecht kündigen, geht dies erst nach dem 15.06. "

Wieso das denn? Was hindert ihn daran, den Folgevertrag schon heute zu kuendigen? Sofern sich aus dem Folgevertrag nicht ausdruecklich etwas anderes ergibt (was hier ziemlich unwahrscheinlich waere), beginnt die Kuendigungsfrist auch dann mit dem Zugang der schriftlichen Kuendigung beim Arbeitgeber, wenn dieser vor dem Beginn des neuen Vertrages erfolgt.

0

an den neuen. Der ist gültig dann.

Was möchtest Du wissen?