Kündigungsabgabe wenn letzter Tag Sonntag?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Du gibst die Kündigung am Samstag, den 18. Februar ab und kündigst zum 5. März. Die Frist von 14 Tagen bedeutet, dass die Kündigung nicht später als am 19. Februar beim Arbeitgeber eingehen darf, da diese zwei Wochen eingehalten werden müssen.

Man kann aber die Kündigung schon vorher abgeben. In der Probezeit empfiehlt es sich, dies nicht zu früh zu tun, da der AG sonst noch die Möglichkeit einer "Gegenkündigung" hat. Das ist in Deinem Fall aber nicht gegeben.

 Es steht geschrieben, dass die Kündigungsfrist ab der Abgabe der Kündigung beginnt.

Das ist falsch. Die Kündigungsfrist beginnt immer einen Tag nachdem die Kündigung eingegangen ist an zu laufen und nicht am Abgabetag.

Gib die Kündigung, wie gesagt, am Samstag ab und lass Dir den Erhalt auf einer Kopie des Schreibens bestätigen. Dann ist der letzte Tag des Arbeitsverhältnisses Sonntag, der 5. März und Du hast keinen "Fehltag" wenn Du am 6. März einen neuen Job antrittst.

Natürlich kannst du sie auch früher abgeben . Das mit den 14 Tagen ist ja nur das minimum an Frist . Da musst du nicht genau an die 14 Tage halten . Das geht auch früher . 

Das heißt ich könnte theoretisch schon morgen kündigen und reinschreiben, dass ich fristgerecht auf den 5.3 kündige? Dann würde ich in dem Fall halt bis dahin arbeiten ? Sprich, bis Samstag normal arbeiten und die restlichen 2 Wochen in der genannten Frist?

Also es ist ja nicht entscheidend ob du einen tag arbeitslos bist. Aber auf den kern deiner frage zurück zu kommen gibt es mehrere Möglichkeiten. du kannst heute schon zu einem Termin kündigen schreibe einfach in der Kündigung wann du gehen willst. das zweite wäre das du mit einem zeugen die Kündigung am sonntag einwirst. entscheidend ist das zugangsdatum.

Was möchtest Du wissen?