kündigung/Azubi wegen knast

4 Antworten

"Berufsausbildungsverhältnis nach der Probezeit kündigen

Voraussetzungen

Voraussetzungen für die Kündigung von Auszubildenden nach der Probezeit sind:

Die Kündigung erfolgt fristlos und aus wichtigem Grund.
Vor dem Aussprechen der Kündigung müssen Sie im Regelfall die Auszubildenden bereits wegen eines ähnlich gelagerten Fehlverhaltens des oder der Auszubildenden in der Vergangenheit abgemahnt haben. Bei schwerem Fehlverhalten (wie beispielsweise einem Diebstahl) können Sie die Kündigung im Einzelfall auch ohne vorherige Abmahnung aussprechen.
Der Ausbildungsbetrieb muss alle Möglichkeiten ausschöpfen, die zu einem erfolgreichen Abschluss der Ausbildung führen könnten.

Die rechtlichen Voraussetzungen sind im Einzelfall kompliziert. Lassen Sie sich durch einen Rechtsanwalt oder eine Rechtsanwältin beraten."

Google: Kündigung Azubi durch Arbeitgeber

service-bw: Kündigung durch den Arbeitgeber

service-bw.de/zfinder-bw-web/lifesituations.do?action...0...

"Sehr geehrter Ratsuchender,

gemäß § 22 BBIG ist eine Kündigung nur bei Vorliegen eines wichtigen Grundes möglich. Dieser wird dann angenommen, wenn es dem Ausbilder unter Berücksichtigung aller Umstände des Einzelfalls nicht mehr zugemutet werden kann, das Ausbildungsverhältnis bis zum Ablauf der Ausbildungszeit fortzusetzen.

An das Vorliegen eines wichtigen Grundes werden besonders strenge Anforderungen gestellt.

Allein die vorangegangen Straftaten rechtfertigen eine Kündigung nicht, auch nicht das Verschweigen der Vorstrafen.

Es wird aber jetzt entscheidend darauf ankommen, was dem Ermittlungsverfahren wegen Betruges zu Grunde liegt UND ob es überhaupt zu einer Verurteilung kommt. Richtet sich der Vorwurf wegen eines Betruges, den Sie gegenüber Ihrem Ausbilder oder unter Umständen auch Kollegen begangen haben sollen, könnte dieses im Falle einer Verurteilung eine Kündigung rechtfertigen.

Es wird daher im Einzelfall auf das jetzige Ermittlungsverfahren ankommen.

Sie sollten im jetzigen Ermittlungsverfahren daher unbedingt anwaltliche Hilfe in Anspruch nehmen, da neben dem Ermittlungsverfahren unter Umständen mit einer Kündigung des Ausbilders gerechnet werden muss, gegen die nach individueller Prüfung unter Umständen vorgegangen werden muss.

Mit freundlichen Grüßen

Rechtsanwältin Sylvia True-Bohle"

Google: Kündigung/Azubi wegen Knast

Ausbildungskündigung durch Haft? - frag-einen-anwalt.de

.frag-einen-anwalt.de › Strafrecht

??? Der FS WAR doch bereits in Haft, folglich ist das Urteil ja schon rechtskräftig! Und mit seiner Ausbildung bei einer Tiefbau Firma wird eine Geldstrafe der deutschen Bahn auch nichts zu tun haben!

0

Gehalt steht dir definitiv zu! Kündigen weiß ich nicht

Was möchtest Du wissen?