Kündigung zurückziehen ohne Vertragsverlängerung?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Du fängst bei Deinem neuen Arbeitgeber an und Deine ehemalige Chefin schreibt Unsinn.

Du hast fristgerecht gekündigt, keinen neuen Vertrag unterschrieben und wenn Du nach dem 30. Juni dort nicht mehr arbeiten warst, bist Du "raus".

Sollte Deine ehemalige Chefin Dir die Überstunden und den Urlaub nicht auszahlen, mahnst Du sie schriftlich ab. Du setzt eine Frist von 7-10 Tagen und forderst sie zur Zahlung auf.

Schreib dazu dass Du, sollte bis zum angegebenen Termin kein Zahlungseingang zu verzeichnen sein, Klage beim Arbeitsgericht einreichst.

Mit Rechtsschutzversicherung oder als Gewerkschaftsmitglied macht das ein Anwalt für Dich. Du kannst aber auch selbst zur Rechtsantragstelle des Arbeitsgerichts gehen. Nimm Deine Unterlagen mit und die Rechtspfleger helfen Dir bei der Klageformulierung. Das ist kostenlos und einen Anwalt braucht man nicht zwingend.

Da du bei Ihr keinen neuen Arbeitsvertrag unterschrieben hast ist die Kündigung rechtsgültig.

Was möchtest Du wissen?