Kündigung zu einem späteren Zeitpunkt. Ist eine Kündigung dann vom Arbeitgeber möglich?

4 Antworten

Dein "Denken" für den Arbeitgeber in allen Ehren.

Erfahrungsgemäß wird sowas einem aber nicht gedankt.

Sei froh, dass Du so eine kurze Kündigungsfrist hast und Dich daher nur kurze Zeit den vorwurfsvollen Blicken der Vorgesetzten stellen musst.

Es ist nicht Dein Problem, wie der AG das Problem mit der Neubesetzung löst. Wenn er dies als Problem sehen würde, hätte er andere Kündigungsfristen vereinbart.

Nicht immer möchte ein Arbeitgeber noch eine persönliche Begegnung oder Übergabe der Person, die gekündigt hat, und des Nachfolgers.

Wenn er dies als Problem sehen würde, hätte er andere Kündigungsfristen vereinbart.

Sehr treffendes Argument!!!

0

An deiner Stell würde ich dem Vorgesetzten rechtzeitig Bescheid geben und dann ganz normal kündigen.

Natürlich kann der Arbeitgeber dann gegebenenfalls eine eigene Kündigung nachschieben.

Wohnung kündigen? Was muss ich beachten?,?

Also ich möchte gerne unsere Wohnung kündigen. Wir haben bereits eine neue Wohnung in die wir ab März einziehen werden. Meine Frage ist nun: Was muss ich beim Schreiben einer Kündigung beachten? Muss ich auch den Grund angeben oder reicht beispielsweise „Hiermit kündige ich fristgemäß die Wohnung bis zum 28.2.2018“ ?

...zur Frage

Kündigung Arbeitsverhältnis Fristgemäßer Eingang beim Arbeitgeber?

Meine Frau will ihr bisheriges Arbeitsverhältnis kündigen den neuen Arbeitsvertrag bekommt sie aber erst am kommenden Samstag den 29.4.17 Sie will danach kündigen Sie hat eine Kündigungsfristvon 4 Wochen zum Monatsende somit müsste die Kündigung am 30.04.17 beim Arbeitgeber eingegangen sein. Der 30.04.17 ist ein Sonntag und der 01.05.17 ist ein Feiertag da ist in der Firma niemand da. Reicht es wenn die Kündigung am 02.05 17 eingeht

...zur Frage

Kündigung trotz Vertrag noch vor Arbeitsbeginn?

Hallo,
man ist derzeit in Arbeit, findet aber eine neue Stelle, unterschreibt zum 01.05. den Vertrag, kündigt fristgemäß die alte Arbeitsstelle. Nun überlegt sich der neue Arbeitgeber es anders und kündigt noch vor Arbeitsbeginn. Man steht dann total ohne Job da. Ist das rechtens? Muss eine Begründung erfolgen?

...zur Frage

Kann mich der AG noch kündigen wenn ich bereits gekündigt habe?

Hallo!

Folgendes: Ich weiß bereits heute, das ich zum 01.07. einen neuen Job habe. Wenn ich nun schon jetzt kündige (ich finde das fair, das der AG genügend Zeit hat Ersatz zu suchen bzw. ein zu lernen), kann mir dann noch der AG eine Kündigung austellen, weil er zB nicht will das ich noch so lange da bin?!?! Oder welche Möglichkeiten hätte er?

Lieben Dank schon mal für eure Info´s, Grüße

...zur Frage

Kann man gekündigt werden, wenn man selber schon gekündigt hat

Hallo, eine Freundin hat mir die oben genannte Frage gestellt.

Sie hat ein neues Jobangebot und möchte ihr jetztiges Arbeitsverhältnis fristgemäß während der Probezeit kündigen. Allerdings fristgemäß zu Mitte August, also wesentlich länger als die normale Frist. Nun weiß ich nicht, ob da klug von ihr ist, oder ob der alte Arbeitgeber sie dann auch fristgemäß mit 2 Wochen, trotz ihrer ausgesprochenen Kündigung, kündigen kann.

Dann hätte sie ja 2 Wochen "Luft".

Geht das überhaupt? Kann ein Arbeitgeber einen Arbeitnehmer kündigen, obwohl der AN bereits gekündigt hat?

Vielen Dank im Voraus :)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?