Kündigung wirklich rechtens?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Was steht denn in deinem Arbeitsvertrag zu dem Thema?

Da dort vermutlich mehr als zehn Personen beschäftigt sind,könntest du vom Arbeitsgericht im Rahmen des Kündigungsschutzgesetzes feststellen lassen,ob die Kündigung sozial gerechtfertigt war.

Den Antrag auf eine entsprechende Klage kannst du bei der Antragstelle des Arbeitsgerichtes innerhalb von drei Wochen nach Eingang der Kündigung stellen.Dort ist man dir bei der Formulierung des Antrags behilflich.

Hallo,

ja, meiner Meinung nach schon. Die Stellen wurden wegrationalisiert, also betrifft es diese Erzieherinnen, die diese Stelen ausgeübt haben.

Du hast die Möglichkeit beim Arbeitsgericht zu klagen. Du kannst gewinnen, aber auch verlieren. Wenn du den Prozess gewinnst, ist die Kündigung nicht rechtens und du darfst weiter arbeiten. Nur frage ich micht, ob dein Arbeiten hinterher noch so schön sein wird wie zuvor, oftmal wir es einem dann sehr schwer gemacht, so dass man nichts gewonnen hat.

Es kann aber auch sein, dass die die Erzieherinnen hin und her geschoben werden und die, die zuletzt angefangen hat, die Kündigung bekommt, oder die, die am wenigsten soziale Einbußen hinnehmen muss. Z.B. ledig, keine Kinder....

Am besten ist eine Aussprache mit dem Träger, dann hast du Sicherheit und du ziehst keine falschen Schlüsse und weißt, ob du dich wehren musst oder die Kündigung akzeptieren kannst.

Wenn in deinem Arbeitsvertrag (und in den Verträgen deiner Kolleginnen) explizit steht, dass ihr nur für diesen einen Bereich eingestellt seid, hast du eine Chance. Steht das nicht im Vertrag, ist es Sache des Arbeitgebers, wenn er auf welche Stelle setzt und wen er entlässt.

Vielen Dank für die bisherigen Antworten. Also es sind weniger als 10 Mitarbeiter angestellt. Kann ich dann also nicht fesstellen lassen, ob die Kündigung rechtes ist? Ich bin jedoch am kürzensten angestellt und habe auch keine Kinder.

In meinem Arbeitsvertrag steht nicht, dass ich für diese eine Stelle eingestellt wurde.

Last in, first out

Wahrscheinblich musste eine Sozialabwägung getroffen werden. Betriebliche Grümde sind ja gegeben.

Was möchtest Du wissen?