Kündigung wird nicht bearbeitet?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Was ist das denn für eine unseriöse Firma? Wenn sie nur Makler (ohne "r") sind, hat ihr Name im Mietvertrag nichts verloren. Da gehört einzig und allein der Name und Anschrift des Vermieters hin.

An wen zahlst du denn dann überhaupt die Miete?

Die haben mir die Adresse von dem Mieter geschickt

Wie jetzt? Ich denke, die haben angeblich keine Kündigung bekommen? Woher wissen sie dann, dass du dessen Daten brauchst?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kündigung immer per Einschreiben oder persönlich abgeben und bestätigen lassen, Im Mietvertrag muß der Vermietern genannt sein

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Kündigung muss an den Vermieter gerichtet sein. Zustellung (Empfang)musst Du nachweisen.

Möglicherweise hast Du jetzt  einen Monat verloren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Woher weißt du denn, wann der Postbote den Brief in den Briefkasten "gelegt" hat? Hast du daneben gestanden? Wenn du keinen schriftlichen Nachweis über die Zustellung hast (Einschreibebestätigung), dann ist die Kündigung unwirksam.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du schickt am besten ein Einschreiben, da bekommst du nach der Zustellung eine schriftliche Bestätigung über den Empfang vom Empfänger.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wenn der vermieter keine kündigungerhalten hat, dann ist sie auch nicht gültig...daher verschickt man so etwas immer per einschreiben...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hast du einen Mietvertrag? Dann schicke nochmals eine Kündigung per Übergabeeinschreiben an die Person, Firma, etc. die auf dem Mietvertrag steht, bzw. unterschrieben hat. Bei mir ist der Vermieter z.B. eine Privatperson (Hauseigentürmerin) - mein zuständiger Ansprechpartner und Geschäftspartner ist aber eine Immobilienfirma, an die - und das ist wesentlich - ich auch die Miete überweise. Hast du eine Fotokopie von deinem Kündigungsschreiben? Wahrscheinlich auch nicht. Also setze nochmals ein Schreiben auf, "Bedauerlicherweise" sei dein Schreiben mit der Kündigung zum soundsovielten nicht bei Ihnen eingetroffen, daher nochmals auf diesem Weg...etc.etc. Dann ist die Wohnung auf jeden Fall juristisch gekündigt. Wenn ihnen das mit dem Termin nicht passt, müssen sie sie sich innerhalb von 14 melden, sonst ist auch dieser rechtswirksam. Merke: wichtige Sachen IMMER per Einschreiben, am besten Übergabeeinschreiben. Beleg an die Fotokopie des Schreiben heften, aufheben - fertig! So macht man das.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DarthMario72
09.12.2015, 00:51

Dann schicke nochmals eine Kündigung per Übergabeeinschreiben

Das sollte man tun, wenn man Fristen verpassen möchte. Wird eine Übergabe-Einschreiben nicht angenommen oder nicht abgeholt, ist es nicht zugestellt. Deshalb keinesfalls mit Übergabe-Einschreiben, sondern wenn dann mit EInwurf-Einschreiben.

Wenn ihnen das mit dem Termin nicht passt, müssen sie sie sich innerhalb von 14 melden

Auch das ist Unfug.

0

Komisch - die werden doch im Besitz einer gültigen Anschrift Ihres Mandanten sein, für den sie als Immobilienfirma die Vermietung dieser Wohnung regeln. Dafür bekommen sie ja Geld! Wohnungen....!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?