Kündigung wg. Eigenbedarf bei Hausverkauf, obwohl kurze Mietdauer?

15 Antworten

Wenn man eine Immobile kauft, dann werden die bestehenden Verträge übernommen. Du hast also deinen selben Mietvertrag, aber eben mit dem neuen Besitzer. Gegen Eigenbedarf kannst du aber nichts machen. Jeder Besitzer hat das Recht dir innerhalb der Kündigungsfristen wegen Eigenbedarf zu kündigen. Wenn du nicht irgendwo schriftlich festgehalten hast, dass man dir die Kosten für das Bad rückerstatten muss wenn du innerhalb einer kurzen Frist wegen Eigenbedarf gekündigt wirst, dann hast du schlechte Chancen.

Ich kann das nicht mit entsprechenden Urteilen untermauern, aber ich denke, dass nach einer Eigenbedarfskündigung - sollte die denn kommen - ein Anspruch gegen den Erwerber und gegen den ursprünglichen Vermieter aufgrund ungerechtfertigter Bereicherung besteht.

Ihr habt im Mietvertrag die Bestätigung, dass Ihr die Wohnung mit einem neuen Bad ausstattet. Dieses Bad habt Ihr noch nicht "abgewohnt", also hat die Wohnung eine Wertsteigerung erfahren. Diese Wertsteigerung muss der Erwerber gegen sich gelten lassen.

Sollten diese Einwendungen nicht fruchten, bleibt noch die ausdrücklich gestattete Wegnahme der Einrichtung, mit der Du die Wohnung ausgestattet hat. Das bringt Dir zwar nicht viel, aber vielleicht den Erwerber zum einlenken

Eventuell habt ihr Ansprüche an den alten Vermieter, der neue Eigentümer hat mit euren Investionen nichts zu tun. Wenn euch der neue Eigentümer, berechtigt weil er selber einziehen will, wegen Eigenbedarf kündigt müßt ihr ausziehen. Da hat ein Widerspruch keine Chance.

Was möchtest Du wissen?