Kündigung weil man sich was zum Essen geholt hat. Könnt ihr uns helfen?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Nun da sind bestimmt auch andere Dinge vorgefallen...

Aber fristlose Kündigung wegen 3 Minuten unerlaubter Abwesenheit, kann ich mir nicht vorstellen. Ist denke ich, wie du sagst, da ist wohl erst mal ne Abmahnung angesagt.

Ich würde da auf jeden Fall widersprechen......

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von dolores2101
24.04.2016, 04:37

Dafür gibt es nicht mal ne Abmahnung.

0

Eine fristlose Kündigung ohne vorherige Abmahnung wäre nur aus einem zwingenden Grund möglich, welcher das Fortbestehen des Arbeitsverhältnisses unzumutbar machen würde. Diesen sehe ich hier nicht, daher dürfte die Kündigung schlicht unwirksam sein

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von youarewelcome
30.10.2015, 13:23

Ja DU vielleicht nicht, die auf die es ankommt, nämlich die Richter aber schon...hier ein Auszug aus dem Artikel des Links den ich für den FS in meiner Antwort bereitgestellt habe:

Abstecher während der Arbeitszeit dokumentieren

Außerdem erhalte ein Mitarbeiter, der den Arbeitsplatz unerlaubt verlässt, ohne das zu dokumentieren, in der Regel seine Vergütung trotzdem. Er werde also bezahlt für eine Leistung, die er nicht erbracht habe. Damit ist für die Bundesarbeitsrichter eine fristlose Kündigung gerechtfertigt - unabhängig davon, ob man bereits von einem strafbaren Betrug ausgehen könne. Das Landesarbeitsgericht Hamm etwa hat die Entlassung eines Außendienstmitarbeiters als zulässig beurteilt, der während seiner Arbeitszeit zu Hause vorbeigefahren ist, ohne den "Abstecher" in der Arbeitszeiterfassung zu dokumentieren (AZ: 8 SA 1773/04

1

Ein Grund für eine fristlose Kündigung ist das sicher nicht.

Ein Abmahngrund kann es sein. Wie ist denn die Pausenregelung in dem Betrieb? Kann sie die (rechtlich und/oder ggf. tariflich) vorgesehenen Pausenzeiten auch Pause machen?

BTW: In einen Betrieb mit einer solchen Unternehmenskultur möchte sie bleiben?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

eine fristlose Kündig ist bei Erschleichung von Arbeitszeit gerechtfertigt. Auch wenn es nur um 3 Minuten geht. Das wird genauso gehandhabt wie wenn jemand anders für einen ein- und ausstempelt. Die einzige Lück gäbe es, wenn es erlaub wurde, es alle tun oder es in ihrer Pause war. Ansonsten ist die fristlose Kündigung gerechtfertigt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Familiengerd
30.10.2015, 12:40

eine fristlose Kündig ist bei Erschleichung von Arbeitszeit gerechtfertigt

Woher willst du denn wissen, dass es hier um "Erschleichung von Arbeitszeit" geht und sie die 3 Minuten nicht nachgearbeitet hat??

Eine fristlose Kündigung ist in diesem Fall - jedenfalls nach den bisherigen Informationen - absolut nicht gerechtfertigt!

2

Der "Sachverhalt" ist hier nur durch dich geschildert (ich vermeide den Begriff "einseitig"). Da hier nicht SÄMTLICHE Umstände dargestellt worden sind (z.B. die Ansicht des Arbeitgebers), kann eine objektive Bewertung des Sachverhalts nicht stattfinden.  Man kann ja die überlasteten Arbeitsgerichte einschalten. Möglich, dass dort die Kündigung bei Würdigung der Gesamtumstände sogar als gerechtfertigt angesehen wird.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Auch wenn diverse Herrschaften hier sehr besserwisserisch behaupten, dass die fristlose Kündigung unzulässig ist, sage ich, sie könnte durchaus als gerechtfertigt gelten und füge deswegen nachfolgenden Link mal bei.

http://www.t-online.de/wirtschaft/jobs/id_47697224/verlassen-des-arbeitsplatzes-kann-kuendigung-rechtfertigen.html

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Ifm001
30.10.2015, 14:28

Es kommt auf die "geübte Praxis" im Unternehmen an, wie man sich zur Pause an- und abmeldet. Wenn die Kolleginnen sich regelmäßig eine Raucherpause gönnen, kann der Arbeitgeber bei einzelnen Mitarbeitern nicht harte vorgehen.

Genauso kommt es auf die Relevanz an. Wenn es ganz selten mal drei Minuten sind, wird kein Richter der Welt einer Kündigung zustimmen. Dein hier mehrfach getätigtes Zitat ist daher im vorliegenden Fall nicht anwendbar, denn es dürfte um deutlich mehr als drei Minuten gehen.

Was bleibt, ist die Erreichbarkeit. Wenn die Raucherplätze in direkter Nähe des Arbeitsplatzes sind, so kann das anders bewertet werden, als ein Gang gegenüber zum Bäcker. Aber auch hier kommt es auf die "geübte Praxis" bei an- und abmelden an.

3

Das wird sicherlich nicht das 1x gewesen sein. Eine gute Mitarbeiterin wird nie und nimmer wg. 3 Minuten gekündigt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Danalisa
30.10.2015, 11:42

Ja sie sagte das war das zweite mal, aber es hätte ihr keiner gesagt, das sie sich nichts holen darf. Sie arbeitet seit 8 monaten erst dort. Die anderen seit 20 jahren. Sie seien immer so fieß zu ihr und haben es deshalb auch gleich dem chef gesagt. Meine Freundin meinte , die gehen ständig raus um zu rauchen und das wäre ok.

0

Wer sich unerlaubt von der Arbeit entfernt begeht Arbeitsverweigerung , dies ist ein Grund für eine fristlose Kündigung

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von franneck1989
30.10.2015, 12:08

Das wäre, wenn überhaupt, ein Grund für eine Abmahnung. Und auch das wäre wegen 3 Minuten schon harter Tobak...

1
Kommentar von Familiengerd
30.10.2015, 12:33

Erstens ist das keine "Arbeitsverweigerung" - das ergibt sich schon aus dem Wort selbst in Verbindung mit dem Fall!

Zweitens ist das kein zur fristlosen Kündigung berechtigender Grund, wohl ein Grund zur Abmahnung.

2

Was möchtest Du wissen?