Kündigung, weil jemand behauptet das ich mich Selbstständig machen will?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

kannst du so schreiben , anwalt brauchst du noch nicht gleich , aber es gibt für arbeitnehmer kostenlose auskünfte beim arbeitsgericht und klage kannst du immer noch einreichen und dir dann einen anwalt nehmen , schritt für schritt , so kannst du immer situationgerecht entscheiden

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ganz klar nimm dir einen Anwalt.Das stinkt nach Mobbing.Arbeitsgerichte enstscheiden oft bei sowas 30 bis 40k als Entschädigung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

schreib an deinen eigenen ehemaliegen arbeitgeber ein eidesstattliche erklärung mit geau definierten fakten , gegen den anderen unternehmer drohe ihm bei nicht richtstellung mirt einer anzeige wegen verleumdung und übler nachrede , welches deine kündigung zur folge hatte , er ist in der beweispflicht

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ImmerPower
22.02.2016, 20:00

Das klingt interessant, aber ich habe davon keine Ahnung. Kann ich einfach ein schreiben aufsetzen mit z.B: Hiermit erkläre ich Eides statt, dass bla bla und Unterschreiben und meinem Arbeitgeber zukommen lassen und dann zum Arbeitsgericht?

Brauche ich hierfür einen Anwalt oder einen Notar?

Danke nochmal!

0

Was möchtest Du wissen?