Kündigung weil ich seit 4 tage krank bin mit fieber und grippe was soll dass?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Du fehlst wohl ziemlich oft am Arbeitsplatz. Siehe die anderen Fragen von Dir.

Vielleicht hast Du die Krankmeldungen zu spät abgegeben oder hast Dich zu spät krank gemeldet.

Du schreibst zu wenig und da fehlt wohl zwei Dritte, warum Du gekündgst worden bist.

Krankmeldung

Die Krankmeldung müssen Sie bis zum Zeitpunkt Ihres üblichen Arbeitsbeginns machen. Der übliche Weg am ersten Tag der Krankheit ist der morgendliche Anruf bei der zuständigen Stelle, z.B. der Sekretärin vom Chef, oder eine Info per email oder Fax. 

Rechnen Sie damit, dass es Ärger gibt, sollte ein Zeuge beim Gespräch dabei sein oder Sie sollten direkt eine Vertrauensperson mit der Krankmeldung beauftragen. Wenn Sie länger als 3 Tage krank sind, müssen Sie dann das schriftliche Arztattest(Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung) an die Firma schicken. Spätestens am 4. Tag Ihrer Krankheit oder dem folgenden Werktag muss es dem Chef vorliegen. Dabei zählen Feiertage und Wochenende mit. Es genügt aber, wenn das Attest am Tag danach vorliegt, wenn der 4. Tag z.B. ein Sonntag war.

Es kann aber auch arbeitsvertraglich oder tarifvertraglich angeordnet sein, dass schon ab dem 1. Tag der Krankheit ein ärztliches Attest vorgelegt werden muss.

Eine Arbeitsunfähigkeit darf vom Arzt grundsätzlich erst ab dem Behandlungstag bescheinigt werden. Damit ist eine rückwirkende Krankschreibung unzulässig. Nur in speziellen Fällen kann die Rückdatierung einer Arbeitsunfähigkeit bis zu maximal 2 Tage zulässig sein.

https://www.das.de/de/rechtsportal/arbeitsrecht/krankheit/krankmeldung.aspx

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Familiengerd 04.10.2017, 14:14

Du fehlst wohl ziemlich oft am Arbeitsplatz. Siehe die anderen Fragen von Dir.

Wie kommst du denn darauf?!?!

Zu einer anderen Erkrankung gibt es eine Frage vom 11.09. Was heißt denn dann "ziemlich oft"?

Hier wird also wieder einmal - wie von Dir gewohnt - eine negativ konnotierte und als Mutmaßung kaschierte Behauptung vorangestellt.

0

Die wichtigste Frage: Besteht ueberhaupt Kuendigungsschutz?

Kuendigungsschutz besteht grundsaetzlich erst ab dem 7. Monat des Beschaeftigungsverhaeltnisses und hat nichts mit einer eventuellen Probezeit zu tun. Ausserdem besteht dann auch nur in Unternehmen mit mehr als 10 Vollzeitmitarbeitern Kuendigungsschutz ("Teilzeitler" zaehlen anteilig).

Wenn Kuendigungsschutz besteht, solltest du innerhalb von 3 Wochen ab Zugang der schriftlichen Kuendigung Kuendigungsschutzklage beim zustaendigen Arbeitsgericht erheben. Das geht auch ohne Anwalt (den du in der ersten Instanz ohnehin unabhaengig vom Ausgang des Verfahrens selbst zahlen musst) und ist dann auch ueberhaupt nicht teuer.

Besteht hingegen kein Kuendigungsschutz, macht eine Kuendigungsschutzklage nur dann Sinn, wenn die Kuendigungsfrist nicht eingehalten wurde.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ein paar mehr Infos wären schon hilfreich!

Hast du deinen Chef rechtzeitig informiert, dass du krank bist und auch die AU abgegeben? Wenn nicht, fehlst du unentschuldigt.

Bist du in der Probezeit, dann kann jederzeit von beiden Seiten ohne Begründung gekündigt werden. Es muss nur die Kündigungsfrist (2 Wochen, sofern nicht anders vereinbart) eingehalten werden.

Die Frage ist, ob überhaupt Kündigungsschutz besteht. Das KSchG findet in den ersten sechs Monaten keine Anwendung. Und danach auch nur, wenn das Unternehmen 10 Arbeitnehmer beschäftigt beschäftigt hat (Teilzeitbeschäftigte werden nur anteilig gezählt).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Leider fehlen relevante Angaben:

  • Bist du noch in der Probezeit?
  • Hast du davor schon gefehlt?
  • Hast du keine Krankmeldung abgegeben bzw. dich nicht telefonisch/per Mail krank gemeldet?
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
DerCaveman 04.10.2017, 08:27

Probezeit spielt hier keine Rolle. Wichtig zu wissen ist aber, seit wann das Arbeitsverhaeltnis besteht und wie viele Mitarbeiter der Betrieb regelmaessig beschaeftigt.

1
Gaskutscher 04.10.2017, 08:38
@DerCaveman

Probezeit spielt sehr wohl eine Rolle. Kündigung ohne Angabe von Gründen durch den AG möglich.

Darum willst selbst du wissen wie lange das Arbeitsverhältnis besteht.

0
DerCaveman 04.10.2017, 08:43
@Gaskutscher

Grundsaetzlich besteht in den ersten 6 Monaten eines Arbeitsverhaeltnisses kein Kuendigungschutz. Dafuer ist eine eventuelle Probezeitvereinbarung voellig unerheblich. 

Darum ist es egal, ob er/sie sich noch in einer Probezeit befindet oder nicht. Entscheidend ist hingegen, ob das Arbeitsverhaeltnis zum Zeitpunkt der Kuendigung bereits mindestens 6 Monate bestanden hat oder nicht.

Wenn laenger als 6 Monate, kommt es zusaetzlich auch noch auf die Betriebsgroesse an (mehr als 10 Vollzeitmitarbeiter oder nicht?).

1

Bist Du evtl. noch in der Probezeit und arbeitest dort noch nicht lange?

Dann steht es dem AG frei ohne Begründung die Kündigung auszusprechen.

lg Lilo

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
DerCaveman 04.10.2017, 08:17

Kuendigungsschutz hat nichts mit einer eventuellen Probezeit zu tun.

1
DerCaveman 04.10.2017, 08:23
@Gewaltistgut

???

Wenn Kuendigungsschutz besteht, besteht der natuerlich auch waehrend einer krankheitsbedingten Arbeitsunfaehigkeit.

0

Laut Deiner übrigen Fragen warst Du am 11.09. schon vier Tage krank mit Grippe, das wären dann jetzt schon dreieinhalb Wochen.

Wenn Du einen vernünftigen Rat möchtest, solltest Du hier nicht lügen oder Dir irgendwelche Geschichten ausdenken.

Also seit wann bist Du in der Firma beschäftigt?

Und laut Deiner übrigen Fragen wolltest Du heute wieder zur Arbeit gehen, obwohl Du noch Husten hast.

Das kannst Du zwar machen, aber wundere Dich nicht, wenn sie Dich wieder nach Hause schicken, da Dir ja schon gekündigt wurde.

Suche Dir am besten einen Fachanwalt für Arbeitsrecht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Familiengerd 04.10.2017, 14:21

das wären dann jetzt schon dreieinhalb Wochen

Seit wann sind zweimal "seit 4 Tagen" Erkrankung schon "dreieinhalb Wochen"??

1
Wapiti201264 04.10.2017, 14:24
@Familiengerd

Okay, das könnte eine Fehlinterpretation von mir sein.

Trotzdem fehlen hier viel zu viele Informationen, um einen vernünftigen Rat erteilen zu können.

0
Familiengerd 04.10.2017, 15:03
@Wapiti201264

Das ist allerdings wahr.

Tatsächlich sind die Fragen insgesamt auch etwas "seltsam"!

1

Wenn du keinen Krankenschein abgibst, kann das schon mal passieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du krank geschrieben bist und deinen AG am ersten Krankheitstag morgens telefonisch/ per E-Mail von deiner Krankheit berichtet hast,wüßte ich nicht,warum der dir kündigt.

Das musst du ihn fragen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du noch in der Probezeit bist, kann dein Chef dich grundlos kündigen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
DerCaveman 04.10.2017, 08:25

Das kann er in den ersten 6 Monaten auch ohne Probezeit (in Betrieben mit nicht mehr als 10 Vollzeitmitarbeitern auch noch danach).

0

Was möchtest Du wissen?