Kündigung weil das Kind zu oft krank ist? Darf die Chefin das?

7 Antworten

In der Probezeit kann sie ganz ohne Begründung kündigen und gekündigt werden. Auch danach sind ständig kranke Kinder in er freien Wirtschaft ein Problem, das einen beim Chef gründlich unbeliebt macht. Das schreiben die aber natürlich nicht so in die Kündigung, da steht dann irgendein vorgeschobener Grund drin.


Du kannst davon ausgehen, dass kein Chef begeistert ist, wenn die Azubis oft fehlen. Immerhin sollten die Azubis etwas lernen im Betrieb.

Ihr müsst Euch etwas einfallen lassen, wie Ihr das regeln könnt, wenn Euer Kind krank ist. Deine Freundin kann nicht ständig deswegen daheim bleiben.

In der Probezeit ist die Kündigung in Ordnung.

Die Kündigung ist hier zwar "in Ordnung" im Sinne von "rechtlich nicht zu beanstanden", aber nicht moralisch/sozial vor diesem Hintergrund.

0
@Familiengerd

Das ist zwar richtig, sehe ich auch so, aber ein Chef fragt selten nach Moral, sondern nach dem Geld und seinem Betrieb.

0
@Allexandra0809

Selbst wenn man den moralischen/sozialen Aspekt außen vor lässt:

Es ist auch betrieblich nicht "notwendig", in einem solchen Fall die Kündigung auszusprechen; mit auch nur ein wenig gutem Willen lassen sich auch solche "Probleme" lösen.

0
@Familiengerd

Mit gutem Willen und einem Gespräch lassen sich viele Probleme lösen. Dabei kommt es wohl auch auf die Größe des Betriebes an. Bei einem kleinen Betrieb mit nur einer handvoll Angestellten ist es eine andere Sache, als wenn 100 Mitarbeiter angestellt sind

0

Wie oft ist das Kind denn krank? Sie darf ja eine vorgegebene Anzahl Kind-krank Tage nehmen und währenddessen übernimmt die Krankenkasse das Gehalt.

Kluge Mütter haben trotzdem ein Netzwerk und reizen es nicht aus.

In der Ausbildung ist eine Mindestanwesenheit definiert, die erfüllt sein muss. 

In der Probezeit kann ohne Grund gekündigt werden.

Was möchtest Du wissen?