Kündigung wegen Unwirksamkeit abgelehnt - Neue Kündigung erlaubt?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Wenn Du sicher gehen willst,solltest Du einen Anwalt die Kündigung überprüfen lassen!

Fotostudio ist gewerblich und zählt insofern nicht bei einer Wohnraumkündigung. Die anderen Gründen sind ausreichend für eine Eigenbedarfskündigung. Es war blauäugig, die eigene Mietwohnung bei der gegebenen Sachlage zu kündigen. Wenn die Mieter nicht ausziehen, musst du gerichtliche Hilfe in Anspruch nehmen. In deinem Fall würde ich auch die Eigenbedarfskündigung durch einen Fachanwalt prüfen lassen bzw. durch einen Anwalt aussprechen lassen. Da kann man sonst ganz schön auf die Nase fallen - und möglicherweise sehr viel Zeit verlieren.

Dann geh jetzt bitte zu einem Anwalt und lass den die Kündigung schreiben. Die gesundheitlichen Gründe sollten ausreichend sein, wenn du diese belegen kannst.

Ob du überhaupt ein Gewerbe in deiner Wohnung ausüben kannst weiß ich nicht.

Berlinerin2012 01.04.2012, 17:09

ja kann ich, ich kann bzw.soll keine Treppen mehr steigen.

0
guterwolf 01.04.2012, 17:42
@Berlinerin2012

dann investier ein paar Euro und lass die Kündigung vom RA schreiben, ansonsten musst du klagen, das dauert lange und wird teurer.

0

Falls deine erste Kündigung wirklich unwirksam war (das sind die meisten selbstgeschriebenen Eigenbedarfskündigungen), wird das mit dem 31.05. nichts mehr. Nachbessern einer Eigenbedarfskündigung ist nicht. Deshalb sollte man bei sowas nur mit einem Fachanwalt Mietrecht agieren.

Berlinerin2012 02.04.2012, 19:35

ich habe ja jetzt mit Begründung geschrieben zum 01.06.2012 ersatzweise - geht das denn?

0
TETTET 03.04.2012, 08:16
@Berlinerin2012

Zum 01.06. bestimmt nicht. Wenn deine neue Kündigung zum 30.06. einwandfrei war, geht das natürlich. Ansonsten sollte man bei Eigenbedarfskündigungen die Formulierung von einem Fachanwalt formulieren lassen.

0

Das mit den Fotostudio wird warscheinlich zu wenig sein. Da du aber die Gesundheitlichen Probleme hast denke ich schon das du diese Kündigung eigentlich durchbringen müsstest. Bin aber keine Expertin in dem Gebiet.

Was möchtest Du wissen?