Kündigung wegen Mietrückstände

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Das Pfändungsschutzkonto – oder kurz P-Konto – ermöglicht Menschen, auch im Fall einer Kontopfändung noch über einen Teil des eigenen Geldes zu verfügen,** sodass Rechnungen beglichen** und das Lebensnotwendige eingekauft werden kann.

http://www.pkonto.org/

Da hast Du wohl erst eingekauft und für die Miete hat es dann nicht mehr gereicht;-)

Ja der Vermieter kann Dir fristlos kündigen. Und die ARGE wird Dich fragen was Du mit dem Mietgeld gemacht hast.

Und wovon soll der Vermieter leben wenn er durch deine Wohnung keine Mieteinnahme hat? Dass er den für dich unbequemen Weg wählt, ist nachvollziehbar.

davon ausgehend das deine angaben auch stimmen. wenn dein vermieter mit dir das ausgemacht hat, das du die rückständige miete in raten zahlen kannst, du ab sofort pünktlich die miete zahlst, hat er keine handhabe für eine kündigung wegen mietrückstand. du solltest die vereinbarung halt schriftlich haben. ferner kannst du eine kündigung wegen mietrückstand bei sofortiger zahlung der offenen miete abwenden.

selbstversständlich stimmen meine Angaben... davon mal abgesehen das mit der ratenzahlung war bisher nur telefonisch vereinbart und das ist das problem

0
@Conair

hmm jo das ist doof, weil du da wohl in der beweispflicht bist. da kann man dir nur anraten ganz schnell die offene miete zu begleichen...

0

ja wenn man mal eben 1200 euro auf tasche hätte ne ^^ aber mit der ratenzahlung wollen wir ja in angriff nehmen wenn er nicht die kündigung geschrieben hätte... trotz der absprache

0
@Conair

P- Konto überwiesen hat und ich an das Geld nicht ran kam

da würd ich mal ansetzten... darum hast du doch ein p-konto damit du solche dinge auch bezahlen kannst und nicht gepfändet wird... wo ist denn das geld hin ?? einen anderen rat kann ich dir da nicht geben... so ist es halt gesetzlich..

0
@RedTigerchen

wo ist denn das geld hin ??

Das frage ich mich auch. Und die ARGE wird das auch interessieren.

0

Wenn es eine derartige Vereinbarung offiziell gibt, in der der Vermieter bei Einhaltung der Vereinbarung auf sein Kündigungsrecht verzichtet, darf er das nicht...

Aber ich bezweifle, dass es die gibt, insofern darf er das...

Wenn es eine derartige Vereinbarung offiziell gibt, in der der Vermieter bei Einhaltung der Vereinbarung auf sein Kündigungsrecht verzichtet, darf er das nicht...

Da der Mieter kein Geld auf dem Konto hat, kann er keine Miete überweisen und somit hält er die Vereinbarung nicht ein.

Das bedeutet der Vermieter kann fristlos kündigen.

0

Was möchtest Du wissen?