Kündigung wegen Krankheit in der Probezeit (Ausbildung)

11 Antworten

Wenn du länger Als 6 Wochen krank bist Zahl doch die Krankenkasse und nicht mehr der Arbeitgeber. Und mal im ernst, ich kann ihn verstehen, Grade in kleinen Firmen ist ein Azubigehalt mehr oder weniger schon eine Menge. Und wenn du gut warst und er sonst zufrieden, dann Fang in nem 1/2 Jahr halt die Lehre nochmal und komplett ausgeheilt an! Alles gute!

Ja es ist ne kleine Firma, aber es ist eine sehr teure Firma und die können sich kaum retten vor Aufträgen, also am Geld haperts sicher nicht-.-

0
@Fabi15

Sagst du... Kennst du die Schulden die dahinter stehen könnten? Zb! Aber davon ab ist es auch egal, es ändert für dich nichts! Wenn dir dran liegt, du dich dort sonst wohl gefühlt hast und so, dann geh friedlich, auch das persönliche Gespräch mit deinem ex Chef und frag doch einfach mal nach dem nächsten Lehrjahr?! Vielleicht mit nem 400€ Job ab gesund bis ausb Beginn... Oder sowas! Denke da haste mehr von als wenn du jetzt sinnlos streitest

0

Gegen die Kündigung wirst Du wohl nichts machen können, es sei denn die Probezeit ist schon vorbei. Innerhalb der Probezeit kann der AG das Ausbildungsverhältnis ohne Angabe von Gründen kündigen.

Deinen Lohn für Oktober bekommst Du selbstverständlich noch und auch die Entgeltfortzahlung wegen Krankheit muss Dein Ausbildungsbetrieb noch bis zum Ende des Ausbildungsverhältnisses (längstens 6 Wochen) bezahlen.

Fordere das Geld bei Deinem AG ein. Sollte er nicht bezahlen, schreib ihm einen Brief mit einer Fristsetzung und der Ankündigung dass Du den Dir zustehenden Betrag sonst beim Arbeitsgericht einklagst.

Ok, das war für mich eig das wichtigste, kann ja nicht sein, dass ich mich krumm arbeite und dann gekündigt werde&nichtmal mein Gehalt bekomme...

0

Dich WEGEN der Erkrankung zu kündigen ist keinesfalls rechtens. Eine Kündigung ohne Begründung innerhalb der Probezeit jedoch schon. Die ausstehenden Gehälter muss er dir natürlich zahlen.

WEGEN der Erkrankung zu kündigen ist keinesfalls rechtens

Wo steht das? Es ist SEHR WOHL möglich und kann auch rechtens sein.

0
@ralosaviv

In diesem Fall wäre es das sicher nicht (deshalb ja auch wegen der Erkrankung, also diese in seinem Fall jetzt), da er nach seiner absehbaren Genesung ja weiter hättte arbeiten können (es geht ja nur um die Wunde, die zuheilen muss) und dem Betrieb wird durch das kurzzeitige Fehlen eines Azubis im ersten Lehrjahr auch sicherlich kein gravierender Nachteil entstehen. Rechtens wäre es dann, wenn er auf unvorhersehbare Zeit ausfallen würde und dem Betrieb dadurch erheblicher Schaden entstehen würde oder er die Arbeit aufgrund der Folgen seiner Erkrankung nicht mehr ausführen könnte.

Stell dir mal vor, du brichst dir das Bein und fällst 4 Wochen aus und wirst dann deswegen gekündigt. Für eine Kündigung wegen Krankheit müssen schon erhebliche Gründe vorliegen.

0

Was möchtest Du wissen?