Kündigung wegen Krankheit betrifft Krankengeld?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

sobald das Beschäftigungsverhältnis beendet ist, die Krankheit aber weiterhin besteht, dann zahlt die Krankenkasse sofort Krankengeld.

du musst dich allerdings dafür mit der Kasse in Verbindung setzen. am besten die Kündigung bei der Kasse vorlegen.

grundsätzlich muss der Arbeitgeber für maximal 6 Wochen zahlen. wenn die Beschäftigung früher endet, dann natürlich entsprechend weniger.

0

Ich bin zur Zeit bei meinem neuen Arbeitgeber in der Probezeit.Arbeitsantritt war der 20.06.2016
Jetzt bin ich aber auf Grund einen schmerzhaften Ellenbogenentzündung krank geschrieben,
seit 07.09. - einschließlich erstmal 21.09.
Ab 19.09. bekomme ich Bestrahlungen in einer Praxis für Strahlentherapie
Gestern rief mich meine Chefin an und meinte sie wird mir auf Grund meiner Langen Krankheit kündigen unser Arbeitsverhältnis wäre ab sofort beendet.
Jetzt meine Frage?
Wie lange muss sie mir noch den Lohn zahlen?
Muss sie die Neue Krankmeldung bis 21.09. akzeptieren?
Und zahlt mir meine Krankenkasse AOK Bayern Krankengeld auch wenn ich noch keine sechs Wochen krankgeschrieben war vom Arbeitgeber?

Im AV steht: Innerhalb des befristeten Arbeitsverhältnisses ( bis zum 30.11. da wäre die Probezeit vorbei) kann das Arbeitsverhältnis mit einer Frist von zwei Wochen beidseits gekündigt werden.

Ich wäre ihnen sehr sehr dankbar über eine schnelle Hilfe

Mit freundlichen Grüßen

Wenn sie dir gekündigt hat, braucht sie auch nicht mehr für deine Krankheit aufzukommen. Du bekommst dann Krankengeld von der Krankenkasse.

Was möchtest Du wissen?