Kündigung wegen Frage nach Vollzeitanstellung

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Trotzdem habe ich nun von der Personalabteilung erfahren, dass die Tür für mich wieder offenstünde, wenn wieder Personal gesucht werde.

Ganz ehrlich? Ich glaube das nicht.

Du hast in diesem Betrieb gearbeitet und somit kann man Dir keinen befristeten Arbeitsvertrag ohne Sachgrund mehr geben, da das sonst ein unbefristeter Arbeitsvertrag wäre. Für mich klingt das wie eine Ausrede.

Hasst Du Dich wenigstens drei Monate vor Ablauf der Befristung bei der Arbeitsagentur gemeldet? Wenn nein, solltest Du das umgehend tun. Du bist jetzt sowieso schon zu spät.

Das Problem ist, dass ich im März 2014 dort angefangen habe und im Juni 2014 habe ich meinen 30-Stundenvertrag erhalten. Von daher war mir nicht klar, dass der Zeitvertrag für mich Ende Februar 2015 endet. Ich war Mitte Januar beim Amt und habe mich dort gemeldet, dass mein Vertrag wohl nicht verlängert wird. Ende Februar bekomme ich ja noch mein Gehalt... insofern glaube ich nicht, dass das zu spät ist. Da ich auch viel Schichtdienst mache, gelingt es mir aber auch kaum, zum Jobcenter zu gehen, denn die Arbeitszeiten machen das kaum möglich. Daher habe ich meiner Arbeitsvermittlerin eine E-Mail geschrieben, und sie hat es weitergeleitet. Ende März müsste ich dann also erstmals arbeitslos gemeldet sein.

0
@Kalivero

Dann wünsche ich Dir für die Zukunft alles Gute und dass Du bald wieder einen Job (mit einem besseren Chef) findest.

2

Niemand kann den Unternehmer zwingen, deinen befristeten Vertrag in ein unbefristetes Arbeitsverhältnis umzuwandeln. Wenn der Vertrag ausläuft, bedarf es gar keiner Kündigung.

Du bist verpflichtet, dich spätestens 3 Monate vor Ablauf arbeitssuchend melden

Das tut mir leid für dich - geh auf die Suche nach einer anderen Stelle. Denn ich denke nicht, dass sie dich nochmal nehmen würden. Die AG mögen es meist nicht, wenn sich jemand für seine Interessen einsetzt. Ich drücke dir die Daumen, dass du bald was anderes findest, was geauso gut ist und wo du auch 40 Stunden arbeiten kannst.

Ehrlich gesagt ich würde auf jeden fall die Stelle wieder antreten. Es wäre eine Notlösung, denn ohne Arbeit-kein Geld. Falls es dir dann doch zu ungemütlich mit dem Chef wird könntest du bis dahin nach einer neuen Stelle suchen. Vielleicht hast du Glück und bist schnell fündig. Ich wünsch dir natürlich viel Erfolg auf deinem weiteren Weg. :)

Ich habe mich auch schon bei einer Konkurrenzfirma beworben, die einen Tag später bei mir angerufen haben, sie hätten Interesse. Allerdings müsste ich da bis Sommer warten, bis die wieder Mitarbeiter suchen. Schätze mal, dass ich mich in der Zwischenzeit nun irgendwie mit Minijobs durchschlagen muss. :-(

0

Naja, Du wurdest nicht gekündigt, sondern dein Vertrag wurde nicht verlängert. Das ist ein himmelweiter Unterschied.

Ob Du da nochmal anfangen willst ist deine Entscheidung, die kann dir hier keiner abnehmen.

Stimmt schon. Ich soll wohl auch ein gutes Zeugnis bekommen und aus betrieblichen Gründen gehen, heißt es.

0

Da es ein Zeitvertrag ist / war, ist das nichts anstässiges. Hast Du dich wenigstens bei der AA fristgerecht als arbeitssuchend gemeldet?

Mitte Januar habe ich meiner Vermittlerin eine Mail geschrieben. Persönlich kann ich beim Jobcenter kaum erscheinen, weil meine Arbeitszeiten (Schichtdienst) das kaum ermöglichen. Ende Februar bekomme ich ja noch mein letztes Gehalt von der Firma.

0

Was möchtest Du wissen?