Kündigung wegen Eigenbedarf knapp 2 Monate nach Einzug - darf die Vermieterin das?

8 Antworten

Nach so kurzer Zeit eine Kündigung zu erhalten, da ist doch was faul. Wende Dich an den Mieterschutzbund oder google mal unter Kündigung bei Eigenbedarf, dort findest Du interessante Seiten. Ich wünsche Dir viel Erfolg.

Da ich mich im Dezember mehrfach beschwert habe, dass die Heizung nicht funktioniert (max. 18 °C in den Räumen - Erdgeschosswohnung ohne Keller drunter) und sie nun einen Heizungsmonteur bestellt hat, der mir Recht gegeben hat, vermute ich, dass ich für sie nun sehr unbequem bin. immerhin habe ich nur eine Pauschale von 105 Euro für die Heizkosten zu zahlen und nun dürfte der Heizölverbrauch deutlich höher ausfallen, als sie errechnet hat. An einem Tag, als ich mich wieder beschwerte drohte sie mir, dass sie mir halt wegen Eigenbedarf kündigen würde. Sie würde Ihre Tochter fragen, sie würde eh etwas suchen. Im Kündigungsschreiben hat sie nur erwähnt, dass sie mir wegen Eigenbedarf kündigt, nicht für wen usw.

Dann gilt das sowieso nicht. Der Eigenbedarf muß genau begründet werden - mit Nennung der Person, die einziehen will. Der Eigenbedarf muß nämlich ganz konkret nachprüfbar sein. Du kannst also schon mal erst wegen Formfehlern widersprechen.

0

Liebe/r affenstall,

bitte achte in Zukunft darauf Reaktionen zu einer Antwort auch in Form von nachträglichen Ergänzungen Deiner Frage über den Link "Antwort kommentieren" hinzuzufügen. So ist sichergestellt, dass der Zusammenhang im Nachhinein nicht verloren geht, da die Antworten durch die Bewertungen ja ständig in Bewegung sind.

Viele Grüße

Verena vom gutefrage.net-Support

0

Wenn der Eigenbedarf schon bei Beginn des Mietverhältnisses erkennbar war, kann sie nicht kündigen. Aber kannst Du das nachweisen?

Siehe auch meinen Kommentar zu Deiner Ergänzung.

0

Kündigung auf Eigenbedarf nach nicht mal einem Jahr Mietverhältnis

Hallo,

ich habe von einem Fall gehört, wo jemand nach nur 9 Monaten eine Mietkündigung wegen Eigenbedarf bekommen hat. In dem Fall heiratete die Tochter des Vermieters und wurde kurzfristig "ungewollt" schwanger, weshalb der Vermieter auf Eigenbedarf dem Mieter kündigte.

Jedoch gilt bei bei einer Kündigung auf Eigenbedarf doch auch eine Frage der Vorhersehbarkeit des Vermieters von 3-5 Jahren. Ist eine Schwangerschaft nach einer Hochzeit vorhersehbar?

Wie ist hier die Rechtslage?

Besten Gruß,

S.

...zur Frage

Darf man ein WG-Zimmer wegen Eigenbedarf kündigen?

Ich lebe als Untermieter in einer 2er WG. Meine WG-Partnerin hat mich zum 31.01.2016 gekündigt wegen Eigenbedarf. Der Mietvertrag ist zwischen mir uns sie unterzeichnet worden. Den Eigenbedarf rechtfertigt sie damit, dass sie mir ihrem Partner einen Hausstand führen möchte. Sie sind weder verlobt oder verheiratet, beide in der Ausbildung. Da sie noch in der Ausbildung ist und relativ sehr jung ist, gehe ich auch nicht davon aus, dass die Wohnung ihr gehört, sondern den Eltern, ist sie als Hauptmieter allerdings dennoch in der Position eine Kündigung auszusprechen? Ich bin seit dem 01.02.2015 eingezogen und muss nun nach einem knappen 1 Jahr bereits aus der Wohnung raus. Ist dies ein eindeutig zulässiger Fall oder grenzwärtig?

...zur Frage

Vermieter kündigt wegen Eigenbedarf!

hallo liebe leutz,

also ich schildere euch mal kurz meine situation !!! ich wohn hier seid dem 1.3.10 in einer mietswohnung mit meiner freundin,diese ist lezten monat, da wir uns getrennt haben, ausgezogen !!! seid dem einzug habe ich imense probleme mit dem vermieter ,da die wohnung mit vielen mängeln behaftet ist und er nichts unternimmt !!!! gestern habe ich dann beim nachhause kommen die schriftliche kündigung vor der tür gefunden !!!

 

ich zitiere:

"hiermit kündige ich ihnen wegen eigenbedarf den mit mir geschlossenen mietvertrag fristgerecht zum 31.juli.2011."

da der grund hier nicht erklärt bzw erleutert wird und die kündigung keinerlei belehrung enthällt fragen ich mich nun ob ich die kündigung einfach ignorieren kann ohne jegliche actionen meinerseits ??? oder muss ich solch einer falschen kündigung auch offiziel wiedersprechen ???

 

 

 

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?