Kündigung wegen Eigenbedarf - Räumungsklage oder gemeinsame Anmietung einer Wohnung oder eine andere Lösung?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hilfreich wäre es sicherlich, deinen Mietern ein Schriftstück zu erstellen, in denen du bescheinigst, dass die Miete trotz Privatinsolvenz regelmäßig und pünktlich bezahlt wurde. Ebenso kannst du deine Kontaktdaten an eine potentiellen Vermieter weitergeben, so dass dieser sich mit dir in Verbindung setzen kann. Anhand von Mietkontoauszügen kannst du den regelmäßigen Mieteingang ja nachweisen.

Das hätte für dich den Vorteil, wegen eins gemeinsamen Mietvertrages nicht haftbar gemacht zu werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Barnaul
27.09.2015, 19:14

Selbstverständlich haben meine Mieter bereits im Januar ein solches Schreiben erhalten. Erst kürzlich habe ich es erneuert. Die Idee dieses mit den Kontoauszügen zu unterfüttern habe ich ebenfalls längst an sie weitergegeben, da eine reine Mietschuldenfreiheitsbescheinigung in meinen Augen ohnehin wenig wert besitzt. Nützt aber nichts. Nicht einmal die staatlichen Wohnungsbaugesellschaften akzeptieren sie und lassen dafür lieber Wohnraum leer stehen.

Ihren letzten Satz habe ich nicht verstanden.

Meine Idee war es, zusammen mit den Mietern eine Wohnung anzumieten, damit sie von meiner Bonität profitieren können. Würde dann tatsächlichdie Miete ausbleiben, könnte ich den Mietvertrag kündigen. Bevor Sie nun darauf antworten, lesen Sie bitte meine Frage, die ich dazu in meinem vorhergehenden Beitrag gestellt habe und auch dei Kommentare dazu. Die Problematik wird/wurde dort bereits erläutert.

0

... aber wenn die denn in der Insolvenz sind, wird es doch gar keinen Prozeß geben. Sagt das etwa auch der tolle Anwalt? ... und der sollte auch wissen, daß ein Schudschein es auch nicht gibt. Zudem dauert das Kündigungsprocedere eben Monate und das Jobcenter übernimmt komplett, dank dem Schröder.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Barnaul
27.09.2015, 19:55

Danke! Das ist die Lösung! Dass ich da nicht selbst draufgekommen bin! Ich mache mir seit Monaten Gedanken und dabei ist es so einfach:

(Insolvenz = kein Prozeß = kein Schuldschein) + (Kündigungsprocedere dauert Monate) = Jobcenter übernimmt komplett. Danke Schröder!

Dahinter steckt die Formel: % = (- §)= (-$) + inf = @A: Danke Schröder!

Genial!

0

Was möchtest Du wissen?