Kündigung wegen Depressionen

4 Antworten

´Du hast die Möglichkeit, dir von deinem Arzt bescheinigen zu lassen, dass du aufgrund psychischer Probleme dort nicht mehr arbeiten kannst. Das muss der Arbeitgeber akzepieren. Damit hast du ein SOKÜ.

Hatte eine ähnliche Situation vor ca. 25 Jahren. Damals hatte ich einen Ombudsman von der Gewerkschaft, der mit meinem Arbeitgeber einen Auflösungsvertrag ausgehandelt hat und das mit einem ärztlichen Attest (PSych. Krise) Achtung vor Begriffen wie Arbeitsunfähig, das ist was anderes. Mit dem Auflösungsvertrag und dem ärztl. Attest habe ich bei der ARGE keine Sperre von 3 Monaten bekommen. Auf keinen Fall selbst Kündigen. Geh besser zum Betriebsrat und zum Neurologen. allet Jute Sabiuno

Ich würde mal den Arzt wechseln.

Das ist doch schlimm von dir zu verlangen, wieder zur Arbeit zurück zu gehen, wenns dir psychisch so schlecht tut.

Was möchtest Du wissen?