Kündigung: Was ist ein guter Sozialplan?

5 Antworten

Wenn es einen Sozialplan gibt, gibt es bestimmt auch einen Betriebsrat. Hast Du diesen mal auf die Kündigung und den Sozialplan angesprochen?

Was bedeutet "Es soll eine Abfindung geben?" Hat da jemand schon etwas konkretes gesagt oder sind das Gerüchte? Wenn manche AN sich ohne genaues Wissen auf "Hörensagen" verlassen, stehen sie oft ganz dumm da.

Du solltest vorsorglich innerhalb von drei Wochen nach Erhalt der Kündigung Kündigungsschutzklage erheben. Tust Du das nicht und es kommt niemand mit der Abfindung bei Dir vorbei (von der Du ja überhaupt nicht weisst, ob es sie gibt und wie hoch sie sein wird falls doch), ist die Kündigung sonst gültig auch wenn sie nicht rechtens ist.

Du solltest daher bald zu einem Rechtsanwalt gehen und Kündigungsschutzklage einreichen. Wenn Du keine Rechtsschutzversicherung hast und auch kein Gewerkschaftsmitglied bist (dort wird ein Anwalt gestellt), gehst Du zur Rechtsantragstelle des Arbeitsgerichts und reichst selbst Kündigungsschutzklage ein. Das ist kostenlos und man hilft Dir bei der Formulierung

Sobald du den Sozialplan vorgelegt kommst und auch die Abfindung unterschreiben sollst würde ich mich von einem Anwalt für Arbeitsrecht beraten lassen. Gibt es keinen Betriebsrat bei euch??? der würde alles dann regeln und den Sozialplan prüfen ob der rechtens ist.

Was soll ein "guter Sozialplan" sein? Du bist über 30 Jahre und hast Kinder - kann es sein dass Du andere Interessen und Ziele hast, als ein Kollege, der kurz vor der Rente steht oder als jemand, der erst 2 Jahre im Betrieb ist? Erst recht dürfte aus der Sicht des Unternehmens ein "guter Sozialplan" ganz anders aussehen.

Ein Sozialplan ist immer ein Kompromis, mit dem Betriebsrat und Unternehmen versuchen, eine Lösung zu finden, die möglichst allen gerecht wird. Dafür gibt es verschiedene Methoden. Beispielsweise werden mittels Punkten bestimmte Kriterien gewichtet, wie das mRatlos angedeutet hat. Doch es allen recht zu machen ist eine Kunst, die keiner kann.

Du kannst also wohl nur danach schauen, wie gut Du wegkommst. Vielleicht findest Du unter http://www.abfindunginfo.de/tag/sozialplan ein paar Dinge, mit denen Du rechnen solltest oder auf die Du achten solltest.

kündigung Abfindung Kammergericht

hallo zusammen hatte eine betriebsbedingte Kündigung zum 31.12.2012 bekommen habe auch dann sofort die kündigungsschutz klage eingereicht, dann war schon auch im januar die güteverhandlung, leider ohne erfolg, da der AG nicht bereit war eine abfindung an mich zu zahlen, jetzt habe ich bald einen Kammertermin, und in der ladung steht das ich nochmal erwähnen solle warum ich gegen die Kündigung wiederspreche bzw. soll ich von meiner sicht erzählen warum eine weiter beschäftigung nicht möglich wäre?!? so da ich zu diesem arbeitgeber nicht mehr zurück möchte, will ich eine abfindung rausschlagen soll ich jetzt auf dem antrag schreiben wieviel abfindung ich mir vorstelle oder was?? oder entscheider der richter wieviel ich bekomme???

Vielen Dank

...zur Frage

Abfindungsauszahlung

Hallo zusammen,

ich habe eine Frage zur Abfindung.

Nehmen wir mal folgenden Fall an: Mein Arbeitgeber (mit ca. 300 Mitarbeiter) war 3 Monate vom 07.12.2012 im ESUG Schutzschirmverfahren und ist anfang März (1.3.2013) in die Planinsolvenz gegangen. Ich wurde Betriebsbedingt am 26.02.2013 im Schutzschirmverfahren zum 31.03.2013 gekündigt und habe auch keine Küdigungsschutzklage eingereicht. Unser Betriebsrat hat im Sozialplan eine Abfindung mit dem Arbeitgerber verankert, der auch in meiner Kündigung die Abfindung angesprochen hat bzw. auf diese angesprochen hat, dass der Sozialplan eine Abfindung vorsieht. Meine Frage nun, wann wird diese ausgezahlt bzw. wann kann ich eine Geltendmachung einreichen? Laut aussage unserer Personalabteilung ist nur der Lohn überwiesen worden. Mit freundlichen Grüßen und vielen Dank schon mal!

...zur Frage

Gibt es nach 2 Jahren Betriebszugehörigkeit (Werksschließung/Werksverlagerung) eine Abfindung?

Um das Problem ausführlicher zu beschreiben: die Geschäftsleitung hat sich dazu entschieden unser Werk in Deutschland zu schließen und mit ein vorhandes anderes Werk im Ausland weiterzumachen (obwohl guter Auftragslage). Aktuell ist der Betriebsrat mit der Geschäftsleitung an einem Sozialplan dran. Fakt ist, dass es Abfindungen geben wird die frage ist ob icg etwas bekomme?Ich bin jetzt seit knapp 2 Jahren in diesem Unternehmen beschäftigt und möchte nur wissen ob ich überhaupt einen Anspruch auf Abfindung habe, wenn ja mit wie viel Geld kann ich rechnen ? Macht es Sinn auf Abfindung zu warten oder sollte man, wenn man eine andere Stelle gefunden hat schon das aktuelle Unternehmen verlassen?

...zur Frage

Kündigung mit Abfindung im Kaufland

Hey Leute 😊 Eine Frage an die Menschen die Ahnung bin Arbeitsrecht haben. Ich habe seit 3,5 Jahren eine unbefriste Stelle bei Kaufland. 20h Woche ca 950€ Netto. Nun möchte sich mein Arbeitgeber friedlich von mir trennen. War lange Krank und kommt mir ganz recht, da ich mich umorientieren möchte. Das habe ich meinem Chef natürlich nicht gesagt.

Das Angebot. Freistellung und Lohnfortzahlung bis 29.5.2017. + am letzten Tag 5000€ Abfindung.

Meine Frage: Ist das ein guter Deal ? Ich habe gelernt das wenn dir jemand so ein Angebot macht, da definitiv noch mehr raus zu holen ist. Er meint natürlich dass es super Fair sei. Ich habe davon aber keinen Schimmer und will erst mal hier fragen bevor ich mich an einen Anwalt wende. Wer Kaufland kennt weiß, das wenn man einmal drinne ist so gut wie unkündbar ist. Das hat natürlich einen Wert.

Danke schon mal.

...zur Frage

betriebsbedingte Kündigung,ein Angebot der Firma für 63-jährigen mit 11 Arbeitsjahren,wie geht das?

Vorschlag der Firma, eine betriebsbedingte Kündigung. Wie lange ist die Kündigungsfrist , steht mir eine Abfindung zu und wenn ja, wie wird dies berechnet? Desweiteren soll die Abfindung evtl. als erhöhtes Bruttogehalt monatlich gezahlt werden, ist dies rechtlich in Ordnung und hat das Folgen bei der Berechnung des Arbeitslosengeldes.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?