Kündigung während Krankengeldbezug. Läuft Krankengeld trotzdem weiter?

3 Antworten

Bei fortwährender Arbeitsunfähigkeit über das Ende des Beschäftigungserhältnisses hinaus wird weiterhin Krankengeld von der Krankenkasse gezahlt bis maximal zur 78.Woche der Arbeitsunfähigkeit.

Erst nach der Arbeitsunfähigkeit stünde man dem Arbeitsamt zur Verfügung und erst ab dann hat man Anspruch auf Leistungen.

Hallo,

das Krankengeld wird auch nach Ende des Arbeitsverhältnisses (Kündigung oder Ablauf Zeitvertrag) weitergezahlt. § 47 SGB V. Die Höchstdauer beträgt 78 Wochen seit Beginn der Arbeitsunfähigkeit (Zeiten mit gleicher Krankheitsursache werden aber auf die Höchstdauer angerechnet). § 48 SGB V

Wenn die Krankenkasse vom Ende des Arbeitsverhältnisses erfährt, wird oft der MDK zur Überprüfung der Arbeitsunfähigkeit eingeschaltet.

Nach dem Ende der Arbeitsunfähigkeit sollte man sofort bei der Arbeitsagentur Arbeitslosengeld beantragen (ggf. zur Überbrückung auch Alg II beim Jobcenter). Ggf. ist es auch sinnvoll, sich schon jetzt bei der Arbeitsagentur über die regionale Arbeitsmarktlage zu erkundigen. Ggf. gibt es für Weiterbildungen oder Umschulungen auch Bearbeitungs- oder Wartezeiten.

Gute Besserung!

Gruß

RHW

Eigenkündigung mit Facharztabsprache klingt ja spannend, kenne ich nicht.

aber jedenfalls würde ich nach beendigung des arbeitsverhältnisses nur damit rechnen ALG I zu bekommen aber krankengeld für arbeitslose habe ich noch nicht gehört.

Was möchtest Du wissen?