Kündigung während der Probezeit? Frist?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

!Einen Monat zum Monatsende! würde hier zum 30.11. heißen. Schlafmütze! Hättest Du ihn mal einen Tag vorher gekickt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Franticek
01.10.2010, 13:16

Das ist aber ein Fehler, den viele machen, - und sich dann wundern.

0

Sag dem Angestellten, dass er auch früher gehen kann,vielleicht findet er schnell einen anderen Job und ist dann damit einverstanden. Habe gute Erfahrungen damit gemacht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

aber gesetzlich wäre es doch 2 Wochen nach Kündigungseingang. Gilt dann das was im Vertrag steht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von outfreyn
01.10.2010, 13:26

Vertraglich darf der Arbeitnehmer immer besser gestellt werden als gesetzlich. Nur eine vertragliche Regelung, die den Arbeitnehmer gegenüber der gesetzlichen Regelung benachteiligen würde, wäre nicht zulässig.

0

Ich verstehe eh nicht, warum man in der Probezeit eine Kündigungsfrist von mehr als 14 Tagen vereinbar. Egal wer da kündigt, er tut es doch, weil der der Meinung ist, dass man miteinander nicht glücklich werden wird.

Warum sollte man sich dann noch so lange (fast 2 Monate) aneinander binden?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Am 30.11.2010 Du hättest am 30.09. kündigen müssen, damit das Arbeitsverhältnis am 31.10. endet.Da du am 01.10. gekündigt hast ist der Oktober kein voller Monat!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Danke für die vielen Antworten erst einmal. Wie ist denn die richtige Formulierung damit es nach Gesetz geht?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?