kündigung während der probezeit, anspruch auf arbeitslosengeld?

6 Antworten

Wenn Du in der Ausbildung schon einen Lohn bzw. ein Gehalt bekommen hast, von dem Beiträge zur Arbeitslosenversicherung abgeführt wurden, hast Du Anspruch auf ALG I. Möglicherweise wird das Arbeitsamt aber wissen wollen, warum Dir gekündigt wurde. Eine Kündigung in der Probezeit erfolgt allerdings üblicherweise ohne Begründung, da sonst eine Klage möglich wäre. Daher wirst Du dazu nichts sagen können. Aber zurzeit sieht es ja noch nicht so aus, dass die Kündigung kommt. Oder doch?

Nur bei einer Kündigung durch deinen Arbeitgeber hast du Anspruch auf ALG 1 (Arbeitslosengeld). Kündigst du selber oder machst einen Aufhebungsvertrag tritt eine Sperrfrist ein.

Auszubildende befinden sich in einem sozialversicherungspflichtigen Arbeitsverhältnis und erwerben damit automatisch einen Anspruch auf Arbeitslosengeld. Damit sind Auszubildende herkömmlichen Arbeitnehmern gleichgestellt. Dabei erwerben Auszubildende, die eine zwei- oder dreijährige Lehre in einem Betrieb absolvieren, einen Anspruch auf ALG I von einem Jahr.

Du hast also Anspruch.

die Ausbildung ist doch abgeschlossen und sie hat eine neue Arbeit angefangen.

0
@kuehlerkopf

Sie stand aber direkt nach der Ausbildung in einem Beschäftigungsverhältnis. Das ändert an ihrem Anspruch nichts.

0
@JoTales

Ich hatte eine pause von cirka 3 wochen wo ich nichts verdient habe. letzter ausbildungstag 7.7 und erster arbeitstag 1.8

0

Was möchtest Du wissen?